Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 41 Minuten

Original-Research: Deutsche Grundstücksauktionen AG (von GBC AG)

Original-Research: Deutsche Grundstücksauktionen AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Deutsche Grundstücksauktionen AG Unternehmen: Deutsche Grundstücksauktionen AG ISIN: DE0005533400 Anlass der Studie: Research Comment Empfehlung: KAUFEN Kursziel: 23,55€ Kursziel auf Sicht von: 31.12.2023 Letzte Ratingänderung: Analyst: Marcel Schaffer; Cosmin Filker Starker Jahresbeginn beschert der DGA AG das drittbeste Geschäftsjahr der Unternehmens-Geschichte; Prognosen an die aktuell unsichere Konjunkturlage angepasst; Kursziel auf 23,55 € reduziert; Rating KAUFEN bestätigt Gemäß der am 09.01.2023 gemeldeten vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Deutsche Grundstücksauktionen AG (kurz: DGA AG) das Geschäftsjahr 2022 als drittbestes der Unternehmenshistorie abgeschlossen. Konkret wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 1.217 Objekte im Gegenwert von rund 130,76 Mio. € verkauft, was, nach den außerordentlich guten Geschäftsjahren 2020 und 2021, dem drittbesten Wert des Unternehmensgeschichte entspricht. Dass zum neunten Mal in Folge die Objektumsatz-Marke von 100 Mio. € überschritten wurde, ist angesichts des im vergangenen Jahr vorherrschenden herausfordernden Marktumfelds als Erfolg zu werten. Charakteristisch für das abgelaufene Geschäftsjahr war eine gestiegene Kaufzurückhaltung, in Verbindung mit gestiegenen Finanzierungskosten und einer insgesamt unsicheren konjunkturellen Lage. Die bereinigten Netto-Aufgelder lagen, analog zum Rückgang beim Objektvolumen, mit 12,30 Mio. € unterhalb der Rekordwerte der vergangenen beiden Geschäftsjahre (GJ 2020: 12,71 Mio. €; GJ 2021: 14,53 Mio. €). Auch unsere Prognosen, in denen wir Netto-Aufgelder von 13,07 Mio. € unterstellt hatten, wurden unterschritten. Dabei lag auch die Entwicklung des vierten Quartals 2022, welches mit einem Objektumsatz in Höhe von 27,8 Mio. € (VJ: 48,23 Mio. €) deutlich unter dem Vorjahreswert lag, unter unseren Erwartungen. Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Auktionsergebnisse der DGA AG besonders ab dem zweiten Quartal von den in der Baubranche schwierigen Rahmenbedingungen negativ beeinträchtigt waren. Die noch starke Entwicklung des ersten Quartals 2022 hatte überhaupt das deutliche Übertreffen der Objektumsatzmarke von 100 Mio. € ermöglicht. Wir passen unsere Top-Line-Prognose für das abgelaufene Geschäftsjahr 2022 an den kommunizierten vorläufigen Zahlen an. Zwar hat die Gesellschaft keine vorläufigen Ergebniskennzahlen veröffentlicht, aus der kommunizierten Entwicklung der regionalen Tochtergesellschaften lässt sich aber auch auf Ergebnisebene eine unter den Erwartungen liegende Entwicklung ableiten. Bei der Westdeutsche Grundstücksauktionen lag beispielsweise der Objektumsatz im zweiten Halbjahr 2022 lediglich bei 4,20 Mio. €, nachdem im ersten Halbjahr 2022 ein Objektumsatz in Höhe von 8,20 Mio. € erreicht wurde. Da die Westdeutsche Grundstücksauktionen im ersten Halbjahr 2022 einen Verlust in Höhe von 0,05 Mio. € ausgewiesen hatte, ist auch auf Gesamtjahresbasis von einer defizitären Entwicklung auszugehen. Wir passen daher auch die Ergebnisprognosen für das laufende Geschäftsjahr deutlich an und gehen von einem Nachsteuerergebnis in Höhe von 1,66 Mio. € (bisher: 2,07 Mio. €) aus. Angesichts der aktuell für die DGA AG unveränderten schwierigen Rahmenbedingungen nehmen wir auch für unsere Schätzperioden 2023 und 2024 deutliche Anpassungen vor. Angelehnt an die Entwicklung der vergangenen drei Quartale, in dem ein durchschnittlicher Objektumsatz von rund 27 Mio. € pro Quartal erreicht worden ist, rechnen wir für das laufende Geschäftsjahr mit einem Objektumsatz von rund 105 Mio. €. Im kommenden Geschäftsjahr könnte dieser auf 125 Mio. € ansteigen und damit an das Vor-Corona-Niveau anknüpfen. Wir reduzieren daher unsere prognostizierten Netto-Aufgelder für 2023 auf 10,08 Mio. € (bisher: 14,10 Mio. €) und für 2024 auf 12,25 Mio. € (bisher: 15,35 Mio. €). Parallel hierzu gehen wir von einem sichtbar niedrigen Nachsteuerergebnis aus. Wir haben die deutliche Prognoseanpassung in unser DCF-Modell aufgenommen und einen Rückgang des Kursziels auf 23,55 € (bisher: 27,20 €) ermittelt. Ausgehend von einem aktuellen Aktienkurs in Höhe von 19,85 € vergeben wir weiterhin das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/26277.pdf Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstrasse 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 23.01.2023 (11:26 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 23.01.2023 (13:00 Uhr) Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2023 -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.