Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.656,22
    +123,09 (+0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA (von GSC Research GmbH)

·Lesedauer: 3 Min.
Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA - von GSC Research GmbH Einstufung von GSC Research GmbH zu CEWE Stiftung & Co. KGaA Unternehmen: CEWE Stiftung & Co. KGaA ISIN: DE0005403901 Anlass der Studie: Zahlen erstes Quartal 2021 Empfehlung: Halten seit: 21.05.2021 Kursziel: 146,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 26.02.2021, vormals Kaufen Analyst: Jens Nielsen Gelungener Start ins Geschäftsjahr 2021 In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2021 setzten sich bei der CEWE Stiftung & Co. KGaA die grundsätzlichen Tendenzen aus den drei vorangegangenen, bereits ebenfalls durch die COVID-19-Pandemie geprägten Quartalen fort. So führte eine starke Entwicklung im Kerngeschäftsfeld Fotofinishing dazu, dass trotz Corona-bedingter Belastungen im Einzelhandel und Kommerziellen Online-Druck (KOD) der Konzernumsatz stabil blieb und sich der Periodenüberschuss sogar mehr als verdreifachte. Ergebnisseitig wirkte sich dabei neben dem steigenden Operating Leverage im Fotofinishing auch das über alle Geschäftsfelder hinweg implementierte straffe Kostenmanagement positiv aus. Im weiteren Jahresverlauf dürfte sich im Fotofinishing die seit geraumer Zeit anhaltende saisonale Umsatzverschiebung vom zweiten und dritten in das erste und letzte Quartal bemerkbar machen. Zudem ist zu berücksichtigen, dass das zweite Quartal 2020 aufgrund des erstmaligen Lockdown-bedingten „Stay-at-home“-Effekts durch ein außergewöhnlich starkes Fotofinishing-Geschäft geprägt war. Darüber hinaus stehen infolge der Reise- und Kontaktbeschränkungen nach wie vor relativ wenige neue Bilder für die Erstellung von Fotoprodukten zur Verfügung. Daher gehen wir davon aus, dass das zweite Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr schwächer ausfallen wird. Im Einzelhandel und KOD hängt die weitere Entwicklung maßgeblich davon ab, wann und in welchem Umfang die aktuellen Corona-Eindämmungsmaßnahmen gelockert werden. Bei einer nachhaltigen sukzessiven Normalisierung des öffentlichen Lebens und damit auch im Einzelhandels-, Gastronomie-, Veranstaltungs- und Tourismusgewerbe ist vor allem im KOD durchaus eine deutliche Erholung denkbar. Dabei hat sich CEWE mit den umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen in beiden Geschäftsfeldern bereits gut für die „Nach-Corona-Zeit“ positioniert. Dies spiegelte sich im ersten Quartal 2021 auch in trotz deutlich rückläufiger Umsätze stabil gehaltenen Segment-EBITs wider. Insgesamt wird jedoch wie in jedem Jahr auch in 2021 das Weihnachtsgeschäft wieder die entscheidende Rolle spielen. Hier dürften die Oldenburger als Premium-Anbieter mit hoher Markenbekanntheit und dem insbesondere auch in der Corona-Krise bewährten Omni-Channel-Ansatz auch weiterhin mit dem emotionalen Wert individuell gestalteter Fotoprodukte wie dem CEWE FOTOBUCH, Fotokalendern, Grußkarten, Wandbildern sowie anderen Marken- und Mehrwertprodukten punkten können. Zudem lassen die derzeit voranschreitenden Impfkampagnen und sinkenden Inzidenzwerte momentan auch auf ein wieder belebteres Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel und KOD hoffen. Darüber hinaus bleibt CEWE mit einer Konzerneigenkapitalquote von 58,2 Prozent und einer Netto-Cash-Position (ohne Leasingverbindlichkeiten) von 60,0 Mio. Euro zum 31. März 2021 bilanziell grundsolide aufgestellt. Auf Grundlage der vorgeschlagenen zwölften Dividendenerhöhung in Folge, über die die Anteilseigner auf der virtuellen Hauptversammlung am 9. Juni entscheiden dürfen, beläuft sich die Ausschüttungsrendite derzeit auf 1,7 Prozent. Wir gehen davon aus, dass die Gewinnbeteiligungen der Aktionäre entsprechend der publizierten Ausschüttungspolitik mit weiter wachsenden Ergebnissen auch zukünftig steigen werden. Auf dem aktuellen Kursniveau und bei Ansatz unseres leicht auf 146 Euro erhöhten Kursziels bietet der Anteilsschein des Oldenburger Fotospezialisten ein Upside-Potenzial von rund 10,5 Prozent. Vor diesem Hintergrund bestätigen wir unser „Halten“-Votum für die CEWE-Aktie. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22489.pdf Kontakt für Rückfragen GSC Research GmbH Tiergartenstr. 17 D-40237 Duesseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 24 Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44 Buero Muenster: Postfach 48 01 10 D-48078 Muenster Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21 Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22 Email: info@gsc-research.de Internet: www.gsc-research.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.