Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1967
    +0,0054 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    14.747,56
    +382,14 (+2,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Original-Research: amalphi AG (von Sphene Capital GmbH)

·Lesedauer: 2 Min.
Original-Research: amalphi AG - von Sphene Capital GmbH Einstufung von Sphene Capital GmbH zu amalphi AG Unternehmen: amalphi AG ISIN: DE0008131350 Anlass der Studie: Update Report Empfehlung: Buy seit: 04.11.2020 Kursziel: EUR 5,60 (bislang EUR 5,70) Kursziel auf Sicht von: 24 Monate Letzte Ratingänderung: - Analyst: Peter Hasler Belastungen durch COVID-19 Anfang der Woche hat amalphi Eckdaten für das erste Halbjahr 2020 bekannt gegeben. Zwar konnten die Konzernumsätze auf EUR 1,232 Mio. (Vj.: EUR 1,094 Mio., +12,7% YoY) gesteigert werden, bereinigt um den Umsatzanteil der mindmaxx IT, die zum dritten Quartal 2019 erstmals konsolidiert wurde, lagen die Umsätze jedoch lediglich auf Vorjahresniveau - und damit unter unseren Erwartungen. Belastet durch deutlich höhere sonstige betriebliche Aufwendungen infolge der Kosten der im Februar durchgeführten Kapitalerhöhung, ergab sich im ersten Halbjahr 2020 ein Nettoverlust in Höhe von EUR -0,627 Mio. nach EUR -0,302 Mio. im H1/2019. Da zwar die Vertragsverlängerungsquote Angabe gemäß auf Vorjahresniveau lag, es jedoch bei einigen Neukundenaufträgen pandemie-bedingt zu Verschiebungen in die zweite Jahreshälfte bzw. in Teilen sogar zu Absagen kam, sehen wir unsere ursprünglichen Gesamtjahresumsatz- und - ergebnisschätzungen für das amalphi-Altgeschäft und mindmaxx IT angesichts der sich nun wieder intensivierenden COVID-19-bedingten Belastungen als nicht mehr erreichbar an. Überdies nehmen wir unsere Umsatzschätzungen für medondo zurück, nachdem eine erstmalige Konsolidierung nun frühestens ab Anfang Dezember 2020 avisiert wird, und nicht, wie von uns bislang unterstellt, zum zweiten Halbjahr erfolgen wird. Infolge der unter unseren Erwartungen liegenden Ertragszahlen nehmen wir unser aus einem DCF-Entity-Modell abgeleitetes Kursziel auf EUR 5,60 von EUR 5,70 je Aktie (Base-Case-Szenario) zurück. Dabei bestätigen unser Buy- Rating für die Aktien der amalphi AG. Mittelfristig sind nach u. E. deutlich höhere Kursziele möglich, wenn die von der Bundesregierung im Zuge der COVID-19-Pandemie erlassenen Lockdown-Maßnahmen aufgehoben werden und damit die Entscheidungswege in Unternehmen auf Vorkrisenbedingungen zurückkehren. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21796.pdf Kontakt für Rückfragen Peter Thilo Hasler, CEFA +49 (89) 74443558/ +49 (152) 31764553 peter-thilo.hasler@sphene-capital.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.