Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.874,89
    -9,24 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.874,24
    -71,34 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    27.986,36
    +582,65 (+2,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    800,68
    -9,51 (-1,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.271,73
    +18,46 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.241,84
    -4,60 (-0,11%)
     

Original-Research: Alexanderwerk AG (von GSC Research GmbH)

·Lesedauer: 3 Min.
Original-Research: Alexanderwerk AG - von GSC Research GmbH Einstufung von GSC Research GmbH zu Alexanderwerk AG Unternehmen: Alexanderwerk AG ISIN: DE0005032007 Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2020 Empfehlung: Kaufen seit: 18.05.2021 Kursziel: 29,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 18.05.2021, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen 2020 trotz Corona mit kräftiger Gewinn- und Dividendensteigerung Das vergangene Geschäftsjahr 2020 konnte die Alexanderwerk AG trotz der Corona-Krise deutlich über unseren letzten Schätzungen abschließen. Und auch bedingt durch einige Großaufträge ist die Gruppe mit einem sehr guten Auftragspolster in das laufende Jahr gestartet. Daher erwarten wir für 2021 kräftige Erlös- und Ergebnissteigerungen. Wenngleich wir nach Abarbeitung der Großprojekte wieder von einem etwas ermäßigten Umsatzniveau ausgehen, sehen wir den Konzern auf einem guten Weg, das Geschäftsvolumen über gewisse Schwankungen hinweg bei ansprechenden Margen sukzessive nachhaltig über die Marke von 30 Mio. Euro hieven zu können. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Großaufträge je nach Zeitpunkt der Auslieferung und damit Umsatz- und Ergebniswirksamkeit immer gewisse Ausschläge mit sich bringen können. Insbesondere Lieferengpässe, von denen aktuell auch in vielen Branchen berichtet wird, können dabei auch zu unverschuldeten Produktionsverzögerungen führen, aus denen unter Umständen auch Umsatzverschiebungen ins Folgejahr resultieren können. Der Anleger sollte jedoch durch derartige stichtagsbezogene Effekte nicht die seit Jahren nachhaltig positive Entwicklung der Alexanderwerk-Gruppe aus den Augen verlieren. Zudem ist der Konzern mit einer Eigenkapitalquote von knapp 54 Prozent und einer Nettoliquidität von fast 10 Mio. Euro sowohl für das anhaltende Corona-Umfeld als auch für weiteres Wachstum sehr solide aufgestellt. Hier ist angesichts der erfolgreichen Entwicklung der ausländischen Niederlassungen auch eine weitere Verstärkung der internationalen Präsenz durch eine zusätzliche Vertriebsgesellschaft in Südostasien geplant. Darüber hinaus halten wir mittel- bis langfristig auch Akquisitionen für denkbar. Auch vor dem Hintergrund der ehemals existenzgefährdenden Situation vor dem 2012 vollzogenen Turnaround hält der Vorstand jedoch eine sukzessive weitere Erhöhung der finanziellen Rücklagen und damit des Handlungsspielraums fest im Blick. Dabei weist die Alexanderwerk-Aktie auf Basis des Dividendenvorschlags aktuell eine Ausschüttungsrendite von 2,9 Prozent auf, die bei Ansatz unserer Schätzung für 2021 noch auf 3,8 Prozent steigen könnte. Auf Grundlage unseres deutlich auf 29,00 Euro angehobenen Kursziels bietet das Papier derzeit ein Upside-Potenzial von knapp 21 Prozent. Daher erhöhen wir unser Rating für den Anteilsschein des Remscheider Spezialmaschinenherstellers auf „Kaufen“. Orders sollten angesichts des geringen Handelsvolumens immer limitiert erteilt werden. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22470.pdf Kontakt für Rückfragen GSC Research GmbH Tiergartenstr. 17 D-40237 Duesseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 24 Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44 Buero Muenster: Postfach 48 01 10 D-48078 Muenster Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21 Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22 Email: info@gsc-research.de Internet: www.gsc-research.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.