Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 21 Minute
  • DAX

    13.419,42
    +83,74 (+0,63%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.532,03
    +4,24 (+0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    29.620,65
    -289,72 (-0,97%)
     
  • Gold

    1.781,80
    -6,30 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1996
    +0,0026 (+0,22%)
     
  • BTC-EUR

    16.314,97
    +164,42 (+1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    383,12
    +18,52 (+5,08%)
     
  • Öl (Brent)

    45,30
    -0,23 (-0,51%)
     
  • MDAX

    29.563,58
    +188,95 (+0,64%)
     
  • TecDAX

    3.175,56
    +47,04 (+1,50%)
     
  • SDAX

    13.892,11
    +56,76 (+0,41%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.349,12
    -18,46 (-0,29%)
     
  • CAC 40

    5.591,98
    -6,20 (-0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.187,12
    -18,73 (-0,15%)
     

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH)

·Lesedauer: 2 Min.
Original-Research: Adler Modemärkte AG - von Sphene Capital GmbH Einstufung von Sphene Capital GmbH zu Adler Modemärkte AG Unternehmen: Adler Modemärkte AG ISIN: DE000A1H8MU2 Anlass der Studie: Update Report Empfehlung: Buy seit: 06.11.2020 Kursziel: 4,50 Kursziel auf Sicht von: 24 Monate Letzte Ratingänderung: Analyst: Peter Hasler Mit New Adler in eine neue stationäre und digitale Ära Wenig überraschend war auch die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal erheblich von der COVID-19-Pandemie belastet. Die Umsätze lagen mit EUR 100,8 Mio. um -14,3% (LFL: -13,8%) unter dem Vorjahreswert von EUR 117,6 Mio. Damit wurde im saisonal typischerweise defizitären dritten Quartal ein operatives Ergebnis (EBIT) von EUR -10,4 Mio. (Vorjahr: EUR -3,1 Mio.) erzielt. Auf EBITDA-Ebene konnte ein Gewinn von EUR 0,5 Mio. erreicht werden. Höhere Verluste wurden durch einen Mix aus Gegenmaßnahmen verhindert: So konnten bei um 21,6% höheren Online-Umsätzen die Personalaufwendungen um -17,3% und die Marketingaufwendungen um ca. -8,8% zurückgefahren werden. Gegenläufig wirkte sich dagegen eine rückläufige Rohertragsmarge (44,8% nach 50,2% in Q3/2019) aus, die von Preisnachlässen zur Frequenzsteigerung in den Modemärkten belastet war. Nachdem das vierte Quartal trotz verheißungsvollem Auftakt erneut in erheblichem Ausmaß von den gegenwärtigen Lockdown-Maßnahmen beeinträchtigt wird, wurde für das Gesamtjahr der Ausblick eines Konzernumsatzes deutlich unter dem Vorjahr und eines 'substanziellen' Nachsteuerverlustes bestätigt. Bekräftigt wurde auch die mittelfristige Guidance, wonach bis 2023e bei Konzernumsätzen von EUR 560 Mio. und Online-Umsätzen von mehr als EUR 60 Mio. ein EBITDA erreicht werden, das mindestens auf dem Vorkrisenniveau 2019 von rund EUR 70 Mio. liegen soll. Unverändert rechnen wir in den kommenden Jahren aufgrund der angestoßenen Effizienzsteigerungsprogramme auf der Personalseite, der Optimierung der Standorte, des signifikanten Ausbaus des Online-Geschäfts und infolge tendenziell sinkender Beschaffungskosten mit einer Rückkehr der Profitabilität auf Werte, wie sie Adler Modemärkte zuletzt im vergangenen Jahr 2019 erreichen konnte. Nach dem neuerlichen Lockdown der Regierungen ausgerechnet in der für den textilen Einzelhandel wichtigsten Weihnachtssaison haben wir unsere Umsatz- und Ertragsprognosen jedoch überarbeitet und auch die bewertungsrelevanten Risikoparameter nochmals angehoben. Damit errechnen wir aus unserem dreistufigen Discounted Cashflow-Entity-Modell (Primärbewertungsverfahren) ein Kursziel von EUR 4,50 je Aktie. Wir bekräftigen dementsprechend unser Buy-Rating für die Aktien der Adler Modemärkte. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21808.pdf Kontakt für Rückfragen Peter Thilo Hasler, CEFA +49 (89) 74443558/ +49 (152) 31764553 peter-thilo.hasler@sphene-capital.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.