Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 6 Minuten
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,68 (+2,62%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,35 (+1,27%)
     
  • BTC-EUR

    23.726,46
    -262,69 (-1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,29 (+2,09%)
     
  • S&P 500

    4.280,15
    +72,88 (+1,73%)
     

Original-Research: A.S Création Tapeten AG (von Montega AG)

Original-Research: A.S Création Tapeten AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu A.S Création Tapeten AG Unternehmen: A.S Création Tapeten AG ISIN: DE000A1TNNN5 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 18.05.2022 Kursziel: 23,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann Q1-Zahlen deutlich geprägt vom makroökonomischen Umfeld A.S. Création hat gestern den Q1-Zwischenbericht veröffentlicht und damit entsprechend des aktuell unsicheren makroökonomischen Umfelds ein sehr gemischtes Bild präsentiert. Umsatz mit 39,7 Mio. Euro nur marginal unter Vorjahr: In Q1/22 gingen die Erlöse auf Konzernebene um 1,5% yoy leicht auf 39,7 Mio. Euro zurück. Auffällig dabei ist, dass der Umsatz in den Monaten Januar und Februar mit +0,9% yoy noch leicht stieg und erst nach Beginn des Ukraine-Kriegs Ende Februar ein Umsatzrückgang i.H.v. 5,7% yoy zu verzeichnen ist. Auch regional betrachtet zeigt sich ein sehr gemischtes Bild, da der Umsatz im Heimatmarkt um 9,8% yoy auf 19,5 Mio. Euro sowie in allen sonstigen Ländern um 7,8% auf 2,8 Mio. Euro stieg, wohingegen die Erlöse in Europa (inkl. UK) um 11,0% yoy auf 17,7 Mio. Euro sowie im übrigen Osteuropa um 8,7% yoy auf 4,1 Mio. Euro zurückgingen. In Deutschland profitierte A.S. Création vor allem von den im Vergleich zum Vorjahr verbesserten stationären Verkaufsmöglichkeiten. In Europa (inkl. UK) haben sich nach Unternehmensangaben insbesondere die Regionen Frankreich, Großbritannien und Polen schwach entwickelt. Der Absatz in den osteuropäischen Ländern litt deutlich durch den Ukraine-Krieg sowie damit einhergehend geringeren Tapetenexporten aus Deutschland. Die belarussische Konzerngesellschaft Profistil war in Q1 jedoch weitestgehend ausgelastet und erzielt laut Unternehmen Erlöse in etwa auf Vorjahresniveau. Ergebnis in Q1 spürbar belastet: Auf Ergebnisebene ging das EBIT auf 0,4 Mio. Euro deutlich zurück (Vj.: 4,0 Mio. Euro). Hauptgrund für diese spürbare Verschlechterung ist die durch starke Preissteigerungen auf den Beschaffungsmärkten gesunkene Bruttomarge (47,1% vs. 54,5% im Vj.). Besonders belastet haben in diesem Zusammenhang erdölbasierte Rohstoffe sowie die Energieträger Strom und Gas. Durch eigene Preiserhöhungen und Kosteneinsparungen im Personalbereich gelang es A.S. Création zumindest einen Teil der Belastungen abzufedern (PAUF: -0,6 Mio. Euro auf 9,7 Mio. Euro). Nach weitestgehend unveränderten Abschreibungen i.H.v. 1,5 Mio. Euro sowie einem Finanzergebnis auf Vorjahresniveau (-0,1 Mio. Euro) lag das Nettoergebnis trotz der widrigen Umstände mit 0,1 Mio. Euro noch im positiven Bereich. Jahresziele auch nach Q1 nicht konkretisiert: Insgesamt entwickelte sich die Top- und Bottomline in Q1 unter der ursprünglich Ende 2021 vorgenommenen Planung des Vorstands. Nach wie vor ist die weitere Entwicklung des Konsumverhaltens, die Auswirkungen durch den Ukraine-Krieg sowie die Lage auf den Rohstoff- und Energiemärkten schwer abschätzbar, sodass der Vorstand auch nach Q1 keine Guidance für 2022 veröffentlichte. Mit Blick auf die gemischte Entwicklung im Jahresauftaktquartal lassen wir unsere Prognosen unverändert und gehen weiterhin von einem Umsatz- und Ergebnisrückgang in 2022 aus. Fazit: A.S. Création befindet sich aktuell in einem schwierigen Marktumfeld, was auch in den Q1-Zahlen deutlich wird. Die geringe Visibilität dürfte in den nächsten Quartalen anhalten und das Sentiment der Aktie bestimmen. Dennoch sind wir überzeugt, dass das Unternehmen schon im nächsten Jahr auf den Wachstumspfad zurückkehrt, sodass wir unsere Kaufempfehlung mit unverändertem Kursziel von 23,00 Euro bestätigen. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/24223.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.