Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 36 Minuten

Original-Research: 3U HOLDING AG (von GSC Research GmbH)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: 3U HOLDING AG - von GSC Research GmbH Einstufung von GSC Research GmbH zu 3U HOLDING AG Unternehmen: 3U HOLDING AG ISIN: DE0005167902 Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2021 Empfehlung: Kaufen seit: 20.04.2022 Kursziel: 4,10 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 26.11.2021, vormals Kaufen Analyst: Jens Nielsen Stabile Dividende für 2021 Die Zahlen der 3U HOLDING AG zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 blieben insgesamt etwas hinter den Vorjahreswerten zurück. Ursächlich hierfür war zum einen, dass Ende 2020 veräußerungsbedingt ein Umsatzvolumen von rund 8 Mio. Euro abgeben worden war, das – wie bereits im Rahmen der Guidance kommuniziert – nicht vollständig durch Wachstum der verbliebenen Aktivitäten kompensiert werden konnte. Zum anderen belasteten im Segment Erneuerbare Energien ungünstige Wetterbedingungen sowie in der Sparte SHK (Selfio GmbH) die globalen Lieferengpässe und Preisanstiege. Erneut erfreulich entwickelte sich dagegen das Segment ITK. Dies basierte maßgeblich auf dem weiterhin sehr dynamischen Wachstum des strategisch wichtigsten Geschäftsfeldes Cloud Computing, also der weclapp SE mit ihren seit dem vierten Quartal in die Erfolgsrechnung einfließenden Akquisitionen ITscope GmbH und FinanzGeek GmbH. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der 3U-Vorstand angesichts eines weiterhin erwarteten starken organischen Wachstums im Cloud Computing sowie der nun erstmals ganzjährig konsolidierten weclapp-Töchter mit einem deutlichen Anstieg der Konzernerlöse. Vor allem aufgrund von Einmalaufwendungen und einem geplanten weiteren Personalaufbau im Teilkonzern weclapp beinhaltet die Guidance auf der Ergebnisseite allerdings nur gegenüber dem Vorjahr unveränderte Bandbreiten. Vor diesem Hintergrund erwarten wir in 2022 einen Jahresüberschuss auf dem Vorjahresniveau und auch in 2023 nur einen moderaten Ergebnisanstieg. Bei Betrachtung dieser auf den ersten Blick eher verhaltenen Perspektiven sind jedoch die Besonderheiten des 3U-Geschäftsmodells zu berücksichtigen. Denn dieses umfasst neben dem operativen Geschäft der einzelnen Beteiligungen explizit auch den An- und Verkauf von Vermögensgegenständen. Das übergreifende Ziel besteht dabei darin, den Wert des 3U-Konzerns nachhaltig zu steigern. Entsprechende Wertsteigerungen verschiedener Aktivitäten spiegeln sich jedoch nicht in der Konzerngewinn- und Verlustrechnung wider. Vielmehr werden diese häufig erst im Rahmen einer veräußerungsbedingten Realisierung sichtbar. So konnten beispielsweise aus den Ende 2020 erfolgten Verkäufen eines Windparks sowie einer Beteiligung Erträge in Höhe von insgesamt 3,5 Mio. Euro vereinnahmt werden. Und im vergangenen Geschäftsjahr 2021 fielen aus Veräußerungen von Teilflächen eines Solarparks sowie im Rahmen eines Bauträgermodells erneut nennenswerte Erträge in Höhe von insgesamt 4,7 Mio. Euro an. Dies veranschaulicht unseres Erachtens deutlicher als die reine Konzern-GuV den Erfolg der Unternehmensstrategie sowie das Gespür des 3U-Vorstands für lukrative Investitionen. Hier gehen wir auch nach dem vorgesehenen Wechsel von CEO und Hauptaktionär Michael Schmidt in den Aufsichtsrat sowie der (Wieder-)Bestellung von Christoph Hellrung zum Vorstandsmitglied von Kontinuität aus. Darüber hinaus bleibt die 3U HOLDING AG mit ihren auf die drei zukunfts- und wachstumsträchtigen Megatrends Cloud Computing, Onlinehandel und Erneuerbare Energien ausgerichteten Geschäftsmodellen aber auch operativ gut aufgestellt. Dabei verfügt sie weiterhin über eine solide Konzerneigenkapitalquote von gut 52 Prozent. Mit der zunehmenden Eintrübung des Kapitalmarktumfelds ist auch die akute Fantasie auf einen Börsengang der weclapp SE verflogen. Obwohl dies nichts an den positiven Zukunftsaussichten des SaaS-Spezialisten ändert, ist die Notierung der 3U-Aktie in der Folge in den letzten Monaten massiv zurückgekommen. So bietet der Anteilsschein trotz der Reduzierung unseres Kursziels auf 4,10 Euro aktuell ein signifikantes Potenzial von fast 67 Prozent. Daher erachten wir das derzeit stark gedrückte Kursniveau als eine günstige Gelegenheit, den Anteilsschein der Marburger Beteiligungsgesellschaft zu „Kaufen“. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/23861.pdf Kontakt für Rückfragen GSC Research GmbH Tiergartenstr. 17 D-40237 Duesseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 24 Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44 Buero Muenster: Postfach 48 01 10 D-48078 Muenster Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21 Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22 Email: info@gsc-research.de Internet: www.gsc-research.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.