Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    17.068,43
    0,00 (0,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.760,28
    -2,79 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Gold

    2.039,80
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,0815
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.733,80
    -194,54 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,27
    +0,09 (+0,12%)
     
  • MDAX

    25.758,31
    0,00 (0,00%)
     
  • TecDAX

    3.360,88
    0,00 (0,00%)
     
  • SDAX

    13.720,17
    0,00 (0,00%)
     
  • Nikkei 225

    38.262,16
    -101,45 (-0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.719,21
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    7.795,22
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     

Orban sagt baldige Ratifizierung von Schwedens Nato-Beitritt zu

BUDAPEST (dpa-AFX) -Nach der Zustimmung der Türkei hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban zugesagt, die lange herausgezögerte Ratifizierung von Schwedens Nato-Beitritt voranzutreiben. Er werde das Parlament drängen, baldmöglichst darüber abzustimmen, erklärte Orban am Mittwoch nach einem Gespräch mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg auf der Plattform X, vormals Twitter. Stoltenberg begrüßte Orbans Unterstützung. Er freue sich auf die Ratifizierung, sobald das Parlament wieder zusammentrete, schrieb er auf X.

Wann eine Abstimmung darüber stattfinden könnte, sagte Orban nicht. Normalerweise würde die nächste Sitzungsperiode des ungarischen Parlaments am 27. Februar beginnen. Ob es für die Ratifizierung des Beitritts Schwedens zum westlichen Militärbündnis vorher eine außerplanmäßige Sondersitzung geben könnte, blieb unklar. Die Ratifizierung wurde bereits in den Fachausschüssen des Parlaments gebilligt. Es fehlt noch die Abstimmung im Plenum.

In der Türkei steht nach der positiven Entscheidung des Parlaments in Ankara nun nur noch die Unterschrift von Präsident Recep Tayyip Erdogan aus, um die türkische Ratifizierung des sogenannten Beitrittsprotokolls abzuschließen.