Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.410,03
    -3.324,96 (-4,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Orban ruft Parlament zur Annahme der Nato-Norderweiterung auf

BUDAPEST (dpa-AFX) -Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat das Parlament seines Landes dazu aufgefordert, die Aufnahme von Schweden und Finnland in die Nato zu unterstützen. "Da sind wir moralisch in der Pflicht", sagte er am Freitag im staatlichen Rundfunk. Auch Ungarn habe man 1999, zehn Jahre nach dem Ende des Kommunismus, bereitwillig in das Verteidigungsbündnis aufgenommen.

Ungarn ist neben der Türkei das letzte Nato-Land, das die Beitritte der beiden nordeuropäischen Staaten noch nicht ratifiziert hat. Nach langer Wartezeit soll das Parlament nun am kommenden Mittwoch darüber beraten. Über die Annahme der Beitrittsprotokolle soll es dann in der übernächsten Woche abstimmen. Die Zustimmung gilt als gesichert. Orbans rechte Regierungsmehrheit und auch die linke und liberale Opposition dürften nach bisherigem Wissensstand dafür stimmen.