Suchen Sie eine neue Position?

Opel fährt 2012 Milliardenverlust ein

Der deutsche Autobauer Opel bleibt eine Bürde für seinen US-Mutterkonzern General Motors (GM). Der Verlust von GM im Europageschäft betrug im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro), wie der Konzern mitteilte. Alleine im vierten Quartal verlor GM in Europa demnach 700 Millionen Dollar - so viel wie im ganzen Jahr 2011.

Die schlechten Zahlen aus Europa drückten den Konzerngewinn im vergangenen Jahr um 36 Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar. Der Profit im Schlussquartal 2012 blieb mit 900 Millionen Dollar unter den Erwartungen.

GM hat im Europageschäft, zu dem neben Opel auch die britische Marke Vauxhall gehört, einen harten Sparkurs eingeleitet. Bis spätestens 2016 soll das Opel-Werk in Bochum mit 3200 Beschäftigten schließen. Auch andere Autohersteller kämpfen auf dem europäischen Markt mit Absatzproblemen.