Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.787,73
    -200,97 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,55
    -41,82 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,26 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.827,70
    -23,70 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,2085
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    30.809,14
    +918,95 (+3,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    701,93
    -33,21 (-4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    52,04
    -1,53 (-2,86%)
     
  • MDAX

    31.035,92
    -536,16 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.262,41
    -29,51 (-0,90%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -337,17 (-2,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.519,18
    -179,08 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    6.735,71
    -66,25 (-0,97%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    -69,45 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,14 (-0,87%)
     

Opec plus kürzt Öl-Förderung im Februar und März um mindestens 1,4 Millionen Barrel

·Lesedauer: 1 Min.

Am Ölmarkt schauen Investoren auf die Opec und ihre Kooperationspartner, die über Fördermengen verhandeln. Am Dienstag preschte Saudi-Arabien vor.

Brent ist die für Europa wichtigste Ölsorte. Die Sorte WTI stammt aus den USA. Foto: dpa
Brent ist die für Europa wichtigste Ölsorte. Die Sorte WTI stammt aus den USA. Foto: dpa

Die Öl-Allianz Opec plus kürzt zur Stabilisierung der Ölpreise ihre Produktion im Februar und März um mindestens 1,425 Millionen Barrel (je 159 Liter) am Tag. Das sagte der saudische Energieminister Abdulasis bin Salman am Dienstag nach einem Online-Ministertreffen der Öl-Allianz Opec plus. Saudi-Arabien allein werde eine Million Barrel am Tag weniger fördern. „Andere werden freiwillig auch 425.000 Barrel beisteuern“, so der Minister.

Die Entscheidung Saudi-Arabiens sei ohne Rücksprache gefallen. „Wir haben niemanden gefragt. Das ist eine Entscheidung, die Führerschaft unterstreicht.“ Die Förderleistung Saudi-Arabiens werde damit von 9,1 auf 8,1 Millionen Barrel am Tag sinken.

Nachdem die Ölpreise am Dienstagmorgen erneut gesunken waren, kletterte der Preis für WTI-Rohöl im Tagesverlauf in New York zum ersten Mal seit Februar wieder über die Marke von 50 Dollar je Barrel (159 Liter). Der Preis für ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent erreichte sein Tageshoch bei 53,76 Dollar.

Seit Montag laufen Gespräche über die Fördermengen der Opec-Mitglieder und ihrer Partnerländer im Monat Februar. Nachdem sie am Montag unerwartet unterbrochen worden waren, wurden die Verhandlungen am Dienstag fortgesetzt.

Zuletzt hatte das führende Opec-Mitglied Saudi-Arabien vor einer frühzeitigen weiteren Ausweitung der Ölförderung gewarnt, die von Russland unterstützt wird. Die Opec plus müsse angesichts zuletzt gestiegener Ölpreise der Versuchung widerstehen, schon jetzt die Produktionsbegrenzungen noch mehr zu lockern, sagte der saudische Energieminister Abdulasis bin Salman.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.