Suchen Sie eine neue Position?

Online-Händler Zalando macht Milliardenumsatz und Verluste

Berlin (dapd). Der Online-Händler Zalando hat 2012 die Milliardenmarke beim Umsatz durchbrochen, bezahlt sein rasantes Wachstum aber weiter mit deutlichen Verlusten. Das erst vier Jahre alte Berliner Unternehmen konnte zwar im vergangenen Jahr seinen Umsatz von 510 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 1,15 Milliarden Euro mehr als verdoppeln, wie Zalando am Freitag mitteilte. Doch fiel dabei wegen hoher Investitionen für den Ausbau des Geschäfts beim Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) nach vorläufigen Zahlen ein Verlust von 92 Millionen Euro an. 2011 lag das Minus bei gut 60 Millionen Euro.

In der Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz sei das Ebit 2012 aber erstmals ausgeglichen gewesen, die Gewinnschwelle sei hier erreicht, erklärte Zalando. Zahlen zum Nettoergebnis machte das laut Firmenangaben "am schnellsten wachsende Unternehmen Europas" nicht.

"Anlaufverluste nehmen wir in Kauf, sie sind Teil unserer Strategie beim Eintritt in neue Märkte", sagte Geschäftsführer Rubin Ritter. "Entscheidend ist, dass sich die Margen bereits in allen Regionen aufgrund des zunehmenden Kundenstamms und wachsender Effizienz positiv entwickeln."

Der reine Online-Händler hatte 2008 zunächst nur mit einem kleinen Angebot an Schuhen begonnen. Mit einem ständig wachsenden Sortiment, das neben Mode auch etwa Einrichtungsgegenstände und Heimtextilien umfasst, mischte Zalando seitdem dank des Booms beim Einkauf per Mausklick den Versandhandel kräftig auf. Zalando setzt dabei ebenso wie der Onlineshop Amazon etablierte Versandhäuser wie Otto sowie den klassischen Einzelhandel zunehmend unter Druck.

In sieben Ländern neu am Start

2012 ging Zalando nach Firmenangaben in sieben europäischen Ländern neu an den Start. Das waren Belgien, Dänemark, Finnland, Norwegen, Polen, Spanien und Schweden. Damit ist das Unternehmen in 14 Ländern Europas vertreten. Mehr als zehn Millionen Kunden haben laut Zalando schon Mode bestellt. Um die Warenströme zu lenken, entsteht derzeit in Mönchengladbach das zweite firmeneigene Logistikzentrum. Das erste war im Dezember in Erfurt eröffnet worden.

Für das weitere Wachstum sieht sich Zalando finanziell gut aufgestellt. "2012 ist unsere Eigenkapitalquote auf über 50 Prozent gestiegen, von 39 Prozent im Jahr zuvor", sagte Geschäftsführer Ritter. "Wir verfolgen einen starken Wachstumskurs und haben als Ausgleich dafür immer eine sehr konservative Bilanzstruktur gewählt."

Größter Aktionär von Zalando ist der schwedische Investor AB Kinnevik. Anteilseigner sind auch die Rocket Internet der drei Samwer-Brüder, die sich mit Investitionen in Internetfirmen einen Namen gemacht haben, sowie die Handelsgruppe Tengelmann.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Emoji bekommen unterschiedliche Hautfarben dpa - Di., 24. Feb 2015 11:37 MEZ

    Emoji-Symbole gibt es bald mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple: Die zusätzlichen Darstellungen sollen in einer künftigen Version der Betriebssysteme für Mac-Computer sowie iPhones und iPads verwendet werden. Emoji sind kleine Pictogramme, die Gesichter oder Gegenstände zeigen.

  • Tsipras besteht auf Schuldenschnitt
    Tsipras besteht auf Schuldenschnitt

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe hat Athen erneut für Irritationen gesorgt. Regierungschef Alexis Tsipras brachte am Freitagabend erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel, der bisher vor allem in Berlin abgelehnt wird.

  • Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden
    Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe bringt Athen erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel.

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - Do., 26. Feb 2015 11:34 MEZ

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »