Deutsche Märkte schließen in 45 Minuten
  • DAX

    15.223,43
    -10,93 (-0,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,24
    +11,25 (+0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    33.880,64
    +203,37 (+0,60%)
     
  • Gold

    1.738,30
    -9,30 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,1969
    +0,0014 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    52.859,57
    +45,79 (+0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.358,15
    -17,63 (-1,28%)
     
  • Öl (Brent)

    62,32
    +2,14 (+3,56%)
     
  • MDAX

    32.747,01
    +80,87 (+0,25%)
     
  • TecDAX

    3.498,06
    +11,03 (+0,32%)
     
  • SDAX

    15.810,18
    +80,44 (+0,51%)
     
  • Nikkei 225

    29.620,99
    +82,29 (+0,28%)
     
  • FTSE 100

    6.928,70
    +38,21 (+0,55%)
     
  • CAC 40

    6.209,22
    +25,12 (+0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.998,59
    +2,49 (+0,02%)
     

Ohne Reisetätigkeit: Neue Corona-Variante in Brasilien gefunden

·Lesedauer: 1 Min.

SOROCABA (dpa-AFX) - Bei einer Frau in Brasilien ist eine neue Variante des Coronavirus festgestellt worden. Die Wissenschaftler des (Instituto) Butantan, die ein Netzwerk für den Alarm für Covid-19-Varianten koordinieren, hätten die neue Variante in der Stadt Sorocaba in der Nähe der Millionenmetropole Sao Paulo identifiziert, schrieb die Forschungseinrichtung "Instituto Butantan" auf Twitter am Mittwoch. Demnach ähnele die neue Variante der südafrikanischen und werde noch untersucht werden.

Die Variante sei bei einer 34-jährigen Frau entdeckt worden, die leichte Symptome aufwies, berichtete das Nachrichtenportal "G1". Laut Paulo Menezes, Direktor des Coronavirus-Notfallzentrums von Sao Paulo, habe die Patientin angegeben, in jüngster Zeit keine Reisen innerhalb oder außerhalb Brasiliens unternommen zu haben.

Bei Viren treten stetig zufällige Veränderungen im Erbgut auf, Mutationen genannt. Manche verschaffen dem Erreger Vorteile - etwa, indem sie ihn leichter übertragbar machen. Im Dezember wurden eine Variante des Coronavirus (B.1.1.7) in Großbritannien sowie eine ähnliche (501Y.V2) in Südafrika nachgewiesen, im Januar eine Variante (P.1) nach der Einreise aus Brasilien.