Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.330,59
    -3.751,00 (-7,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Auch ohne Freizeitparks: Netflix ist mehr wert als Walt Disney

·Lesedauer: 2 Min.
Netflix
Netflix

Netflix (WKN: 552484) und Walt Disney (WKN: 855686) sind natürlich Konkurrenten. Allerdings erst, seitdem der US-amerikanische Medien- und Freizeitkonzern auch im Streaming-Markt mitmischt. Lange Zeit hat es so ausgehen, als würde der Verfolger eine Menge Raum in kurzer Zeit einnehmen. Im Rahmen dieser Quartalsberichtssaison drehte sich jedoch das Blatt leicht mit Blick auf das Nutzerwachstum.

Wie auch immer: Das führt jetzt zu einem Kuriosum: Wenn wir nämlich die Bewertung von Netflix und Walt Disney ansehen, so existiert eine doch bemerkenswerte Diskrepanz. Lass uns das im Folgenden einmal etwas näher einordnen. Es könnte vielleicht mit Blick auf die Zahlen auf eine Aktie hindeuten, die unterbewertet ist.

Netflix: Mehr wert als Walt Disney!

Bloomberg titelte zum Donnerstag dieser Woche: Netflix ist nach dem Dip von Walt Disney mehr wert als der US-amerikanische Medien- und Freizeitkonzern. Maßgeblich für diesen Vergleich ist natürlich die Marktkapitalisierung. Diese misst den Börsenwert der Konzerne am besten.

Aber warum das? Im Endeffekt können wir sagen: Hinter Walt Disney steckt ein eigentlich milliardenschweres Freizeitparksegment, das sogar im letzten Fiskaljahr auf über 16 Mrd. US-Dollar Umsatz gekommen ist. Sowie eben jede Menge Content, Kreuzfahrten und anderer Dinge. Ist diese Bewertungsdifferenz daher gerechtfertigt?

Im Endeffekt besitzt Netflix natürlich mehr Streamer. Zuletzt kam der US-Konzern auf 213,56 Mio. Streamer, die hier verwurzelt sind. Walt Disney schafft es bei Disney+ wiederum auf 118,1 Mio. Allerdings sind es konzernweit mit Hulu und ESPN+ immerhin 179 Mio. Streamer. Natürlich gibt es Differenzen, was die Monetarisierung der jeweiligen Streaming-Dienste gibt. Disney+ kommt beispielsweise lediglich auf einen durchschnittlichen Umsatz von 4,12 US-Dollar je Nutzer. Trotzdem sollten wir uns als Investoren fragen, ob dieser Bewertungsvergleich gerechtfertigt ist.

Möglicherweise führen die Freizeitparks gerade dazu, dass es bewertungstechnisch eine Diskrepanz zwischen Walt Disney und Netflix gibt. Schließlich ist das das Segment, das COVID-19-bedingt zwischenzeitlich kriselte. Aber: Der Wert ist trotzdem vorhanden, ein operativer Turnaround möglich. Insofern bleibe ich dabei, dass diese Bewertungdifferenz auffällig ist.

Günstig … oder teuer?

Es ist natürlich eine andere Frage, ob die Aktie von Walt Disney dadurch günstig ist, oder Netflix möglicherweise teuer. Vielleicht ist das sogar die relevanteste Frage an dieser Stelle. Für den Moment wollen wir das jedoch nicht weiter verfolgen.

Die eigentliche Intention von mir ist nämlich für heute, auf diesen Bewertungsunterschied, den Bloomberg aufgedeckt hat, hinzuweisen. Welche Rückschlüsse du als Foolisher Investor hinsichtlich einer günstigen oder teuren Aktie triffst, das bleibt deine finale Entscheidung.

Der Artikel Auch ohne Freizeitparks: Netflix ist mehr wert als Walt Disney ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.