Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    35.015,59
    -128,72 (-0,37%)
     
  • BTC-EUR

    32.126,52
    -2.323,75 (-6,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    896,41
    +20,17 (+2,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.632,57
    -208,14 (-1,40%)
     
  • S&P 500

    4.393,25
    -29,05 (-0,66%)
     

Oh Schreck! Wachstumsprobleme bei Walt Disney & Disney+?

·Lesedauer: 3 Min.

Walt Disneys (WKN: 855686) Hoffnungsträger für weiteres Wachstum ist Disney+. Es geht bei der Aktie natürlich um mehr als bloß die Streaming-Dienste. Die Rückkehr zur alten Stärke mit milliardenschweren Freizeitparks ist ebenfalls wichtig, kurzfristig womöglich sogar wichtiger. Das Salz in der Suppe für die Wachstumsgeschichte ist jedoch das Streaming.

Entsprechend wenig verwunderlich ist es, dass bei Zahlen und Updates von Walt Disney immer ein Blick in diese Richtung geht. Fokus lässt sich hier einfach kaum vermeiden. Allerdings, wie gesagt: Das ist auch durchaus berechtigt.

Jetzt scheint es allerdings eher weniger positive Nachrichten zum Wachstum von Disney+ zu geben. Riskieren wir heute einen Blick auf spannende, US-amerikanische Schlagzeilen, die nahelegen: In einem Kernwachstumsmarkt könnte es eher weniger gut laufen. Wobei das auch noch der Konjunktiv sein könnte.

Walt Disney & Disney+: Die USA auf der Spitze …?

Wie jetzt ein Bericht des US-Portals The Information nahelegt, könnten in den USA die Streaming-Wachstumsraten zuletzt ins Stocken geraten sein. Gemäß der Informationen, die aus internen Konzerndaten von Walt Disney stammen sollen, lag die Abonnentenzahl per Anfang Juli bei einem Wert von 110 Mio. Zunächst die positive Nachricht: Das wären rund 6 Mio. mehr als im letzten Update. Allerdings könnten die US-Nutzer Schwierigkeiten bereiten.

So seien die US-Nutzer mit einem Anteil von 38 Mio. zwar immer noch ein großer Kundenkreis von Walt Disney und Disney+. Allerdings konnte der Streaming-Dienst in diesem Markt augenscheinlich nur eine Million weiterer Kunden von dem eigenen Dienst überzeugen. In Indien konnte der Dienst dem Bericht zufolge 12 Mio. weiterer Streamer gewinnen, was diesen Markt jetzt möglicherweise zum bedeutendsten für den Streaming-Akteur macht.

Die Informationen, die The Information vorliegen, sind von Walt Disney nicht bestätigt. Es heißt, dass dem Artikel sachliche Ungenauigkeiten zugrunde liegen würden und er nicht die Leistung des Dienstes widerspiegele, so ein Sprecher des Konzerns. Weitere Informationen wollte der US-Medien- und Freizeitkonzern jedoch nicht durchstechen. Eine interessante Wendung, die jedoch etwas mehr Kontext benötigt.

Warten wir es ab

Zunächst einmal sollten Investoren von Walt Disney bei Disney+ abwarten. Die Informationen könnten real sein, sie könnten jedoch auch verfälscht oder falsch interpretiert sein. Erst mit den Quartalszahlen bekommen wir voraussichtlich einen Einblick in die echte Stärke der Streaming-Ziele. Das ist eine erste wichtige Quintessenz.

Zudem sollten wir bedenken: Die USA könnten post COVID-19 und nach einem wirklich starken Wachstum in den ersten anderthalb Jahren etwas an Schwung verlieren. Das wäre kein Beinbruch, vor allem nicht mit Blick auf bloß ein einziges Quartal. Es geht schließlich darum, mittel- bis langfristig die eigenen Wachstumsziele nicht aus den Augen zu verlieren. Und das auch jenseits der USA.

Zu guter Letzt sehen wir außerdem: Walt Disney und Disney+ besitzen offenbar in Indien notfalls einen starken Wachstumsmarkt. Auch das können wir positiv hervorheben, zumal die Abonnentenanzahl dem Bericht zufolge insgesamt gewachsen ist. Anstatt sich daher an den möglichen Baustellen in einem zugegebenermaßen wichtigen Kernmarkt aufzuhalten, könnten wir auch das Positive sehen.

Der Artikel Oh Schreck! Wachstumsprobleme bei Walt Disney & Disney+? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.