Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.174,77
    -3.320,66 (-4,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

OECD: 100 Milliarden US-Dollar für Klimafonds 2022 wohl erreicht

BERLIN (dpa-AFX) -Die Industriestaaten haben nach Einschätzung der OECD im vergangenen Jahr ihr Ziel von 100 Milliarden US-Dollar jährlich für den internationalen Einsatz gegen den Klimawandel erreicht. 2021 sind 89,6 Milliarden US-Dollar zusammengekommen, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am Donnerstag mitteilte. Dies sei ein erheblicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr (83,3 Milliarden US-Dollar). Die OECD rechnet daher damit, dass 2022 die Schwelle der 100 Milliarden US-Dollar überschritten sein wird.

Auf die 100-Milliarden-Summe hatten sich die Industriestaaten 2009 auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen geeinigt. Diese sollte jährlich für den internationalen Einsatz gegen den Klimawandel aus öffentlichen und privaten Quellen bereitgestellt werden - und das eigentlich schon bis zum Jahr 2020. Mit dem Geld soll Entwicklungsländern bei der Anpassung an den Klimawandel und beim Aufbau einer klimafreundlicheren Wirtschaft geholfen werden.