Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 51 Minuten

Oberrabbiner von Israel bestätigt, dass das von Aleph Farms kultivierte Steak koscher ist

Aleph Farms ist das erste Zuchtfleischunternehmen, das dieses Koscher-Urteil des Oberrabbiners erhalten hat, was zu Widerhall in religiösen Gemeinschaften weltweit geführt hat

REHOVOT, Israel, January 19, 2023--(BUSINESS WIRE)--Aleph Farms, das erste Unternehmen für kultiviertes Fleisch, das Steaks direkt aus nicht gentechnisch veränderten Tierzellen wachsen lässt, gab heute bekannt, dass der israelische Oberrabbiner David Baruch Lau das kultivierte Steak als koscher eingestuft hat, was bedeutet, dass es nach religiösem Recht von Juden verzehrt werden darf. Diese Entscheidung, die vom Leiter des Oberrabbinats stammt – einem maßgeblichen rabbinischen Rat für religiöse Zertifizierungen im Judentum – eröffnet Aleph Farms die Möglichkeit, vor der Markteinführung im Laufe dieses Jahres ein Koscher-Zertifikat zu erhalten.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230119005571/de/

Cultivated thin cut steak by Aleph Farms (Photo: Business Wire)

„Diese Entscheidung ist nicht nur für Aleph Farms als Unternehmen von Bedeutung, sondern für die gesamte Kulturfleischindustrie. Es bildet die Grundlage für einen inklusiven öffentlichen Diskurs über die Schnittmenge von Tradition und Innovation in unserer Gesellschaft. Bei Aleph führen wir Innovationen ein, um jedem jederzeit und überall hochwertige Ernährung im Dienste der Menschen und des Planeten anzubieten, und dazu gehören auch Menschen mit unterschiedlichen kulinarischen Traditionen", sagte Didier Toubia, Mitbegründer und CEO von Aleph Farms. „Wir freuen uns, dass mehr Gruppen von Gästen unsere Produkte unabhängig von ihrer Religion genießen können. Das hilft uns, unsere inklusive Vision für Ernährungssicherheit voranzutreiben und verschiedene Esskulturen auf der ganzen Welt zu erschließen."

Dieses Urteil zeigt die Offenheit religiöser Autoritäten, kultivierte Fleischprodukte als für den Verzehr geeignet zu zertifizieren, und ebnet den Weg nach vorne, während Aleph Farms daran arbeitet, eine Koscher-Zertifizierung für seine Produktionsstätte in Rehovot und seine einzelnen Produkte zu erhalten. Aleph Farms steht auch in Kontakt mit muslimischen, hinduistischen und anderen religiösen Autoritäten, um seine Produkte als zukunftsfähige Ernährungsoption für Gruppen mit unterschiedlichen religiösen Praktiken zu zertifizieren.

Der Umfang des globalen Marktes für koscheres Rindfleisch wird bis 2030 voraussichtlich etwa 100,85 Milliarden USD erreichen. Die wachsende Präferenz für koscheres Rindfleisch in Schlüsselländern wie den USA, Frankreich und Israel, die die höchste jüdische Einwohnerzahl haben und über 86 % der jüdischen Weltbevölkerung ausmachen, treibt den Markt an. Im Jahr 2021 waren zirka 73,9 % der israelischen Bevölkerung jüdisch, was das Land zu einem Schlüsselmarkt für koscheres Rindfleisch macht. Dieses Urteil weist darauf hin, dass bei der Markteinführung in Israel, die in naher Zukunft erwartet wird, die lokalen Behörden wahrscheinlich bestätigen werden, dass die von Aleph Farms kultivierten Steaks koscher sind, was es jüdischen Konsumenten, die Kashrut einhalten, ermöglicht, sie in ihren Speiseplan aufzunehmen.

Aleph Farms arbeitet eng mit Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt zusammen, während es die kommerzielle Einführung seines ersten Produkts vorbereitet, eines kultivierten, dünn geschnittenen Rindersteaks. Das Unternehmen plant auch, verschiedene Steakstücke sowie kultiviertes Kollagen durch zusätzliche proprietäre Fähigkeiten herzustellen. In allen Fällen werden die Produkte von Aleph Farms aus Starterzellen hergestellt, die aus einem befruchteten Ei stammen, das von einer Premium-Black-Angus-Kuh namens Lucy stammt – sie lebt auf einer Zuchtfarm in Kalifornien. Aus einer einmaligen Sammlung von Lucys befruchtetem Ei kann Aleph Farms Tausende Tonnen kultiviertes Fleisch erzeugen, ohne Zellen zu manipulieren oder zu immortalisieren. Dabei werden Schlachtungen vermieden und die Technologie fungiert als Teil einer integrativen Lösung für nachhaltige und sichere Ernährungssysteme.

Über Aleph Farms

Aleph Farms züchtet kultivierte Rindersteaks aus Zellen, die von einer lebenden Kuh isoliert und nicht immortalisiert oder gentechnisch verändert wurden, wodurch das Schlachten vermieden und die Umweltbelastung reduziert wird. Das Unternehmen wurde 2017 von Didier Toubia, The Kitchen Hub by Strauss Group, und Professor Shulamit Levenberg vom Technion – Israel Institute of Technology mitbegründet. Unsere Vision ist es, bedingungslose Ernährung für jedermann, jederzeit und überall sicherzustellen. Für weitere Informationen folgen Sie Aleph Farms auf Instagram, Twitter, Facebook oder LinkedIn oder besuchen Sie www.aleph-farms.com. Auf die Pressemappe von Aleph Farms können Sie hier zugreifen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230119005571/de/

Contacts

Lizi Sprague
alephfarms@songuepr.com