Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.744,67
    +52,54 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.161,08
    +16,18 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    34.964,72
    +172,05 (+0,49%)
     
  • Gold

    1.807,70
    -6,80 (-0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,1844
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    33.205,59
    -416,84 (-1,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    975,99
    +0,10 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    68,98
    +0,83 (+1,22%)
     
  • MDAX

    35.727,02
    +241,47 (+0,68%)
     
  • TecDAX

    3.818,50
    +56,62 (+1,51%)
     
  • SDAX

    16.673,21
    +64,62 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.120,43
    -3,43 (-0,05%)
     
  • CAC 40

    6.781,19
    +34,96 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.868,48
    +87,95 (+0,60%)
     

Oatly-Aktie: Warum ich überlege, für 1.000 Euro den Dip zu kaufen

·Lesedauer: 3 Min.

Bei der Oatly-Aktie (WKN: A3CQRG) überlege ich jetzt, 1.000 Euro zu investieren. Das wiederum hat etwas mit einem Dip zu tun, den die Aktie jetzt zeigt. Immerhin korrigierten die Anteilsscheine seit ihrem Rekordhoch bei 25,20 Euro inzwischen wieder etwas deutlicher bis auf ein derzeitiges Kursniveau von 19,50 Euro (02.07.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen).

Liegt das an etwas weniger Begeisterung seit dem Börsengang? Immerhin ist die Oatly-Aktie erst relativ kurz börsennotiert, das könnte entsprechend wirklich ein Grund für einen kleineren Abverkauf sein. Warum auch immer ist mir eigentlich egal. Ich sehe jedenfalls ein paar spannende Gründe, weshalb ich jetzt überlege, die Oatly-Aktie mit 1.000 Euro zu kaufen und langfristig orientiert zu halten. Wobei diese Reise durchaus volatil sein könnte.

Oatly-Aktie: Ein gigantisches Potenzial

Grundsätzlich bin ich jedenfalls überzeugt, dass das Potenzial für diesen Hersteller pflanzlicher Alternativprodukte gigantisch sein könnte. Der Markt der tierischen Erzeugnisse verändert sich, Verbraucher suchen häufig bewusster nach einer Alternative, die diese Aktie beziehungsweise das zugrunde liegende Unternehmen bieten kann.

Die Oatly-Aktie ist dabei eben nicht nur im Vegetarier- und Veganermarkt aktiv. Nein, sondern im Markt der Flexitarier. Das bedeutet, dass der Markt mit einer größeren Menge an Konsumenten von eigentlich auch tierischen Erzeugnissen angereichert werden kann. Ein Umdenken mit Blick auf Tierwohl, Nachhaltigkeit und ein gesünderes Bewusstsein könnten dazu führen. Womöglich ein Megatrend in den Konsumgewohnheiten, der eine Menge Potenzial beinhalten kann. Zumindest, wenn das Umdenken einen signifikanten Anteil der Bevölkerung betrifft.

Die Oatly-Aktie wählt dabei einen ziemlich innovativen, alltäglichen Ansatz. Hafermilchprodukte könnten den Alltag einnehmen. Egal ob im Kaffee, mit Cornflakes oder als Getränk für das Frühstück: Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten, an deren Stelle auch die Alternativprodukte rücken könnten. Das wiederum könnte den Absatz deutlich und langfristig erhöhen. Vielleicht eine wertvolle Andersartigkeit als bei alternativen „Fleischerzeugnissen“. Nicht jeder hat schließlich das Bedürfnis, sich täglich oder wöchentlich eine Wurst zu grillen. Wohl aber, Kaffee zu trinken oder Cornflakes zu verspeisen.

Mit Blick auf das Umsatzwachstum könnte sich dieser tagtägliche Ansatz bereits bemerkbar gemacht haben. Die Oatly-Aktie konnte zuletzt einen Anstieg von 204 Mio. US-Dollar auf 421 Mio. US-Dollar steigern. Ein Wachstum von über 100 %, was zeigt: Diese Wachstumsgeschichte ist intakt.

Für mich: Auch qualitativ überzeugend

Die Oatly-Aktie könnte im aktuellen Dip und mit einer günstigeren Bewertung daher für mich eine Nachkaufchance sein. Auch die Marktkapitalisierung finde ich persönlich mit 13,6 Mrd. US-Dollar eher gering, wenn wir die langfristig orientierte Vision bedenken.

Zu guter Letzt hat mich übrigens auch ein Geschmackstest überzeugt. Als regelmäßiger Cornflakes-Esser mit einer leichten Schwäche bei Laktose konnte mich die Hafermilch-Variante von Oatly geschmacklich echt überzeugen. Produktorientiert für mich ein weiterer Grund, der für eine Investition sprechen könnte.

Der Artikel Oatly-Aktie: Warum ich überlege, für 1.000 Euro den Dip zu kaufen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.