Deutsche Märkte geschlossen

O-RAN ALLIANCE liefert neue Spezifikationen, „Bronze"-Open-Source-Software und neue virtuelle Exponate von O-RAN-Lösungen

·Lesedauer: 10 Min.
  • O-RAN hat vor kurzem 23 neue oder aktualisierte Spezifikationen und das Whitepaper „O-RAN Use Cases and Deployment Scenarios" veröffentlicht.

  • Die 2. Version der O-RAN-Software „Bronze" bietet Unterstützung für neue Schlüsselelemente der O-RAN-Architektur und Aktualisierungen, die auf die neuesten O-RAN-Spezifikationen abgestimmt sind.

  • Virtuelle O-RAN-Ausstellung fügt weitere Demonstrationen von O-RAN-basierten Technologien hinzu

Die O-RAN-ALIANCE hat ihre Fortschritte fortgesetzt, um die Funkzugangsnetze (Radio Access Networks, RAN) wirklich offen, intelligent, virtualisiert und vollständig interoperabel zu machen.

Die O-RAN ALLIANCE begrüßt TELUS Communications Inc. und U.S. Cellular als neue Betreiber-Mitglieder, womit sich die Gesamtzahl auf 26 große Betreiber erhöht. Inzwischen gibt es über 200 Unternehmen, die die Definition und Realisierung der O-RAN-Technologie vorantreiben.

Kürzlich veröffentlichte Spezifikationen und White Paper

Das im Februar 2020 veröffentlichte Whitepaper O-RAN Use Cases and Deployment Scenarios white paper stellt die erste Reihe von O-RAN-Anwendungsfällen und Optionen zur Unterstützung der nativen Cloud-Implementierung vor.

O-RAN-Anwendungsfälle treiben die O-RAN-Architektur voran und demonstrieren ihre einzigartigen Vorteile, einschließlich der Nutzung von AI-/ML-Modulen zur Stärkung der Netzwerkintelligenz durch offene und standardisierte Schnittstellen in einem Netzwerk mit mehreren Anbietern. Das Whitepaper stellt auch die O-Cloud-Computing-Plattform vor, die relevante O-RAN-Funktionen hosten kann, um flexible Einsatzoptionen in virtualisierten Telco-Clouds zu ermöglichen.

Unlängst veröffentlichte Spezifikationen bringen neue oder aktualisierte Funktionen für alle Teile der O-RAN-Architektur und ermöglichen Anbietern, mit verbesserten O-RAN-basierten Implementierungen voranzukommen. Weitere Einzelheiten finden Sie in diesem O-RAN-Blog-Post.

Bronze-Version der O-RAN-Software-Community

Am 21. Juni 2020 veröffentlichte die O-RAN-SW-Community in Zusammenarbeit mit der Linux Foundation ihr zweites SW-Release mit dem Titel „Bronze". Die Software fügt Unterstützung für neue Schlüsselelemente der O-RAN-Architektur hinzu und bietet Aktualisierungen zur Anpassung an die neuesten O-RAN-Spezifikationen:

  • Die erste Version eines A1-Richtlinienmanagers und eines A1-Controllers, der die Architektur der „Non-Real-Time" intelligenten Funksteuerung (Non-RT RIC) implementiert.

  • Die „Near-Real-Time" intelligente Funksteuerung wurde mit 5 xAPP-Beispielen auf die aktuellen O-RAN-E2- und A1-Spezifikationen aktualisiert.

  • Anfängliche O-CU- und O-DU-Low/High-Code-Beiträge, die ein FAPI-Framework und die Integration zwischen O-DU und RIC mit E2-Funktionalität und Subskriptionsunterstützung unterstützen.

  • Ein Anwendungsfall zur Verkehrssteuerung und Qualitätsvorhersage, der eine E2-Schnittstellen-Dateneinspeisungs-Pipeline nutzt, um die Funktionalität der RAN-Verkehrssteuerung mit einer E2-Schnittstellen-KPI-Überwachungsfunktion zu demonstrieren.

  • OAM-Anwendungsfälle, die Gesundheitscheck-Anrufflüsse einschließlich der Near-RT-RIC und seiner O1- und A1-Schnittstellen ausüben.

„Die neuen Anwendungsfälle, das Release der Software Bronze und die neuen Mitglieder der O-RAN ALLIANCE sind Anzeichen dafür, dass dieses globale Forum genau so arbeitet, wie es beabsichtigt war, nämlich grenzüberschreitend, um Innovationen voranzutreiben und einen Konsens zu erreichen", sagte Andre Fuetsch, Vorsitzender der O-RAN ALLIANCE und Chief Technology Officer, Network Services bei AT&T. „Im Zuge der Weiterentwicklung dieser Koalition sind wir gespannt, wie sie den Zugang zu 5G und anderen neuen Zugangstechnologien weiter ausbauen wird."

„In den vergangenen sechs Monaten haben sich O-RAN-Arbeitsgruppen und die O-RAN-Software-Gemeinschaft intensiv darum bemüht, eine enge Abstimmung zwischen den Spezifikationen und dem Open-Source-Code der Bronze-Version zu erreichen", sagte Chih-Lin I, Co-Chair des O-RAN Technical Steering Committee. „Spezifische Fortschritte im Zusammenhang sowohl mit dem Non-RT-RIC- als auch dem Near-RT-RIC-Framework und den zugehörigen Schlüsselschnittstellen verdienen besondere Erwähnung wegen ihrer Bedeutung für die Ermöglichung von AI-/ML-Fähigkeiten im RAN. Der virtuelle O-RAN-Showcase zeigt die wachsende Dynamik in Richtung einer weltweiten Einführung und Bereitstellung von O-RAN-Lösungen."

„Ericsson beteiligt sich aktiv an der Gestaltung der Zukunft der O-RAN-Initiative, indem es Non-RT-RIC (Non-Real-Time RAN Intelligent Controller) und A1-Schnittstelle ermöglicht, die feinkörnige intelligente Steuerung des RAN zu unterstützen", sagte Per Beming, Head of Standards and Industry Initiative bei Ericsson. „Während der OSC-Bronze-Veröffentlichung leistete Ericsson weiterhin den Hauptbeitrag zum Non-RT-RIC-Projekt, indem es die Unterstützung für absichtsbasierte intelligente RAN-Optimierung unter Verwendung der A1-Schnittstelle verbesserte. Diese spezifische Fähigkeit ermöglicht Betreibern, sowohl RAN- als auch Nicht-RAN-Daten zu nutzen, um die Endbenutzererfahrung zu bereichern."

„Die Arbeit innerhalb der O-RAN ALLIANCE ist ein großartiges Beispiel dafür, wie eine starke Zusammenarbeit der Industrie dazu beitragen kann, die technologische Innovation zu beschleunigen", sagte Udayan Mukherjee, Intel Fellow, Network Platforms Group und Chief Technologist, Wireless Infrastructure, bei Intel. „Als einer der wichtigsten Mitwirkenden an den FAPI-Library-Spezifikationen, -Architekturen und -Software in O-RAN ist Intel erfreut zu sehen, wie diese Arbeit eine O-RAN-Plattform für verteilte Einheiten ermöglichen kann, die mit den standardisierten O-RAN-Stack-Schnittstellen kompatibel ist."

„Die O-RAN-Software-Gemeinschaft hat mit ihrem zweiten Software-Release einen wichtigen Erfolg erzielt. Dieser Meilenstein ist das Ergebnis einer enormen Anstrengung der gesamten O-RAN-Gemeinschaft", sagte Gil Hellmann, Vice President, Telecom Solutions Engineering, Wind River. „Als Leiter des INF-Projekts, das den Teil der Edge-Cloud-Infrastruktur für die O-RAN-Arbeitsgruppe auf der Grundlage der Open-Source-Projekte Yocto und StarlingX liefert, freut wir bei Wind River uns auf die Fortsetzung unserer Beiträge für die Gemeinschaft, um die Kommerzialisierung von 5G vRAN zu beschleunigen."

Um mehr über die „Bronze"-Version der O-RAN-Software-Community zu erfahren, lesen Sie bitte diesen O-RAN-Blog-Post, und um Zugriff auf den Code zu erhalten, besuchen Sie die O-RAN-Software-Community-Website.

Die O-RAN-Software-Community steht allen Teilnehmern offen, die sich an der Erstellung von Software für künftige RANs beteiligen möchten. Für weitere Einzelheiten besuchen Sie bitte https://www.o-ran.org/software.

Erweiterte virtuelle O-RAN-Ausstellung

Mit der Absage von MWC-Barcelona schuf die O-RAN ALLIANCE am 21. April 2020 ein Online-Schaufenster. Die O-RAN Virtual Exhibition umfasst Demonstrationen von realen O-RAN-basierten Geräten in Form von Videos, Animationen, Diagrammen und Texten.

Die Virtuelle Ausstellung umfasst derzeit 31 Demos, die von 38 O-RAN-Unternehmen präsentiert werden. O-RAN plant, weitere Inhalte und Funktionen hinzuzufügen, um seine virtuelle Ausstellung zu einem wertvollen Instrument für Akteure der RAN-Branche zu machen, um reale Lösungen zu präsentieren, die die Architektur und Spezifikationen von O-RAN verkörpern.

Zusätzlich zu den bereits angekündigten Demos haben die O-RAN-Mitgliedsunternehmen vor kurzem 12 neue virtuelle Demonstrationen der realen O-RAN-Technologie erstellt:

Die erste von SageRAN gesponserte Demo demonstriert End-to-End-Verkehr mit hohem Durchsatz, der über den „5G Stand Alone Open RAN Stack" von SageRAN läuft. Diese Demo umfasst sowohl X86- und ARM-basierte O-DU/O-CUs als auch eine eCPRI-basierte O-RU.

Die zweite von Keysight gesponserte Demo demonstriert die O-RAN-Testlösung von Keysight für O-RUs. Mit dieser Testsuite können NEM-Entwicklung/Fertigung, Operator und OTIC Labs die O-RU-Konformitätstests beschleunigen.

Die dritte von VIAVI gesponserte Demo demonstriert VIAVIs O-RAN-Validierungslösung für O-CU-Subsystemtests. Dieses komplette Wraparound-Framework ermöglicht es NEMs, Betreibern, OTIC Labs und Integratoren, sicherzustellen, dass die O-CU robust getestet und für Qualität und Leistung optimiert werden kann.

Die vierte von Benetel gesponserte Demo demonstriert eine „5G Non Standalone"-Plattform (NSA), bestehend aus der Benetel-Produktfamilie von 4G & 5G Remote Radio Units, die in Übereinstimmung mit der O-RAN-Spezifikation entwickelt wurde, und einer O-CU- & O-DU-Implementierung, die auf dem OAI-Software-Stack basiert und die „7.2x Open Fronthaul"-Spezifikation von O-RAN unterstützt.

Die fünfte von Parallel Wireless gesponserte Demo demonstriert eine vereinheitlichte 2G- bis 5G-Cloud-native O-RAN-Lösung. Dadurch ist der softwarebasierte Open-RAN-Stack von Parallel Wireless einfach zu verwalten und bietet Mobilfunknetzbetreibern, die ihn zur Modernisierung oder Erweiterung ihrer Netzwerke verwenden, Kosteneinsparungen.

Die sechste von ArrayComm gesponserte Demo zeigt zwei O-RAN-Whitebox-Demonstrationen: Die erste Demo ist eine End-to-End-Demo mit einem ARM-basierten „Multi-Vendor Whitebox 5G gNB". Die zweite Demo demonstriert die FPGA-Echtzeit-Downlink-Bit-Verarbeitung (CRC, FEC, RateMatching) von Whitebox und seine Uplink-Bit-Verarbeitung (CRC, FEC, RateMatching, HARQ) mit Durchsatztest.

Die siebte von Lenovo und NTS gesponserte Demo demonstriert eine integrierte Lösung für kleine Zellen, die auf Cloudifizierung und Virtualisierung basiert. Diese Demo zeigt die Entkopplung von Hard- und Software auf der Grundlage von O-RAN-Architekturprinzipien.

Die achte von NVIDIA gesponserte Demo demonstriert eine „O-RAN Open Fronthaul"-basierte hyper-konvergente 5G-CloudRAN-, Kernnetzwerk- und MEC-Lösung für das Edge. Diese Demo zeigt den Wert der NVIDIA-GPU- und Mellanox-SmartNIC-basierten, Cloud-nativen und skalierbaren NVIDIA-EGX-Plattform, die softwaredefinierte, hochleistungsfähige und latenzarme Lösungen auf COTS-Servern ermöglicht.

Die neunte Demo, die von Comba Telecom gesponsert wird, zeigt eine hocheffiziente Multi-RAT-RRU-Lösung mit makrooffenem RAN, die vollständig mit der O-RAN-Architektur kompatibel ist und die Split-7-2x- und Split-8-Fronthaul-Schnittstelle zu O-DU unterstützt, sowie eine „E2E 5G NR Open RAN"-Lösung für den Innenbereich, die auf einer Intel-basierten Serverplattform und einem Intel-FPGA basiert.

Die zehnte Demo, die von Baicells, QCT und Keysight gesponsert wird, demonstriert die „5G SA Indoor-Pico-Cell"-Lösung mit mehreren O-RUs über Fronthaul-Gateway, basierend auf „Indoor Pico Cell"-Hardware-Referenzdesign (IPC, HRD). Um die Leistung von IPC HRD zu verifizieren, wird der Multi-UE-Emulator verwendet, um sowohl die Zellenverschmelzung als auch die aktiven UE-Nummern zu testen.

Die elfte Demo, die von Baicells, QCT, Wind River, Keysight und China Unicom gesponsert wird, demonstriert die „E2E Indoor Pico Cell"-Lösung, die auf IPC HRD und der Open-Cloud-Plattform basiert. Darüber hinaus werden die Co-Plattform sowohl für O-CU/O-DU als auch für 5GC mit einem Multi-UE-Emulator getestet, um die kommerzielle Reife für den praktischen Einsatz zu demonstrieren.

Die von Ericsson gesponserte zwölfte Demo veranschaulicht, wie die A1-Controller-Funktion der OSC (O-RAN Software Community) die QoE-Verfeinerung im RAN durch die Verwendung von A1-Richtlinien unterstützt. Diese spezielle Funktion ermöglicht Betreibern, eine richtlinienbewusste Dienstsicherung und eine anwendungsbewusste QoE-Priorisierung zu implementieren und eine kontinuierliche Bewertung der aktuellen gegenüber der angestrebten QoE durchzuführen. Die Non-RT-RIC-Funktion und die A1-Schnittstelle von O-RAN ermöglichen eine feinkörnige und intelligente Steuerung des RAN.

Über die O-RAN ALLIANCE

Die O-RAN ALLIANCE ist eine weltweite Gemeinschaft von über 200 Mobilfunkbetreibern, Anbietern sowie Forschungs- und akademischen Institutionen, die in der „Radio Access Network"-Branche (RAN) tätig sind. Da das RAN ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Mobilfunknetzes ist, ist es die Aufgabe der O-RAN ALLIANCE, die Branche in Richtung intelligenterer, offener, virtualisierter und vollständig interoperabler Mobilfunknetze umzugestalten. Die neuen O-RAN-Standards ermöglichen ein wettbewerbsfähigeres und lebendigeres RAN-Anbieter-Ökosystem mit schnellerer Innovation zur Verbesserung der Benutzererfahrung. O-RAN-konforme Mobilfunknetze werden gleichzeitig die Effizienz der RAN-Bereitstellung sowie den Betrieb durch die Mobilfunkbetreiber verbessern. Um dies zu erreichen, veröffentlicht die O-RAN ALLIANCE neue RAN-Spezifikationen, bringt Open Software für das RAN heraus und unterstützt ihre Mitglieder bei der Integration und beim Testen ihrer Implementierungen.

Ein kurzes Video, das den Fortschritt von O-RAN beschreibt, finden Sie unter www.o-ran.org/videos

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.o-ran.org

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200703005018/de/

Contacts

„O-RAN ALLIANCE"-PR-Kontakt
Zbynek Dalecky
pr@o-ran.org
O-RAN ALLIANCE e.V.
Buschkauler Weg 27
53347 Alfter/Deutschland