Deutsche Märkte geschlossen

Wenn ich jetzt nur eine Aktie kaufen dürfte, stünde diese weit oben auf meiner Liste!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Frage, welche Aktie ich kaufen würde, wenn ich mich für lediglich eine entscheiden müsste, hat mich bereits des Öfteren beschäftigt. Neben Dividendenaktien waren hierbei auch mal Beteiligungsgesellschaften an der Tagesordnung. Prinzipiell existieren daher viele verschiedene Vertreter, in die ich investieren würde, wobei stets auch der Zeitpunkt eine gewisse Rolle spielt.

Im Laufe der Jahre werden Aktien schließlich unterschiedlich bewertet. Was vor zwei Jahren noch vergleichsweise günstig gewesen ist, kann heute wieder höher bewertet sein. Und auch anders herum. Entsprechend glaube ich, dass hier je nach Zeitpunkt viele Antworten legitim sein dürften.

Wenn ich mich heute für bloß eine Aktie entscheiden müsste, dann wäre es mit hoher Wahrscheinlichkeit die der Softbank (WKN: 891624). Denn seit einiger Zeit rangiert dieser Kandidat weit oben auf meiner Watchlist.

Das Geschäftsmodell ist überzeugend

Grundsätzlich ist das Geschäftsmodell dieser japanischen Beteiligungsgesellschaft nämlich sehr zukunftsorientiert und überzeugend. Als Beteiligungsgesellschaft kann das Unternehmen schließlich immer operativ tätig sein, zumindest solange es die Möglichkeit zum Investieren gibt, kann die Softbank agieren. Zumindest vom Grundsatz her, solange das Unternehmen nicht pleitegeht, natürlich.

Nichtsdestoweniger spricht trotz der aktuellen Turbulenzen (dazu gleich ein bisschen mehr) vieles dagegen, dass die Softbank aus einer langen Perspektive heraus in einer größeren Krise steckt. Die Beteiligungsgesellschaft verfügt schließlich über ein breites und zukunftsträchtiges Portfolio aus dem Kreise der Internetaktien. Namen wie Alibaba (WKN: A117ME) oder auch Wirecard (WKN: 747206) sind in verschiedenen Fonds vertreten. Wobei das Hauptaugenmerk auf dem Delta Fonds liegt, der die maßgebliche Beteiligungen der Softbank bündelt, während der sogenannte Vision Funds eher in spannende Wachstumswerte investiert. Wobei sich auch hier der Wert des Portfolios auf mehrere Milliarden US-Dollar beläuft.

Unterm Strich erhalten Investoren hier die Möglichkeit, gewichtet und diversifiziert von einer ganzen Reihe unterschiedlicher tech- und internetaffiner Unternehmen und Dienstleister zu profitieren, die langfristig wachsen dürften. Ein Mix, der grundsätzlich für die Zukunft ausgelegt ist und möglicherweise auch ohne weiteres Zutun spannende Renditen abwerfen dürfte.

Die Aktie ist vergleichsweise günstig

Noch dazu ist die Aktie dieser interessanten und in sich diversifizierten Beteiligungsgesellschaft vergleichsweise günstig. Kurstechnisch ging es seit Ende Juli von über 45 Euro auf derzeit lediglich 35,60 Euro (19.11.2019, maßgeblich für alle aktuellen Kurse) bergab. Das entspricht immerhin einem Minus von rund 20 % innerhalb dieses kurzen Zeitraumes.

Die Gründe für diese durchwachsene Entwicklung dürften vielen Investoren bekannt sein. Insbesondere der misslungene WeWork-Börsengang lastet gegenwärtig noch schwer auf der Aktie. Zudem haben hier milliardenschwere Abschreibungen zu einem hohen und rekordverdächtigen Quartalsverlust geführt. Allerdings handelt es sich hierbei wohl um einen Einmaleffekt, der langfristig wieder ausgebügelt werden wird.

Das Portfolio strotzt schließlich auch weiterhin nur so vor spannenden und zukunftsreichen Börsenwetten, bis zu 1.000 verschiedene Unternehmen sollen die jeweiligen Funds füllen. Der diversifizierte Mix scheint hier auch weiterhin gegeben, ja, sogar mit einem interessanten Discount.

Der innere Wert je Aktie (Shareholder Value) beläuft sich gemäß unternehmenseigener Angaben schließlich momentan auf 10.844 Yen, das Kursniveau hingegen umgerechnet auf lediglich 4.272 Yen. Das schreit nach einer deutlichen Bewertungsdiskrepanz. Oder eben nach einer fundamentalen Unterbewertung, je nachdem, wie man die langfristigen Aussichten hier bewertet.

Eine spannende, diversifizierte, preiswerte Chance

Die Softbank wäre für mich daher aktuell eine spannende langfristige Chance, die gegenwärtig aufgrund von operativen Problemen mit einem attraktiven Discount gehandelt wird. Eine solche diversifizierte Möglichkeit erhalten Investoren zumindest meiner Ansicht nach nicht sehr häufig, weshalb diese Aktie gegenwärtig weit oben auf meiner Watchlist steht – und entsprechend eine Aktie wäre, die ich in Erwägung ziehen würde, wenn ich bloß eine auswählen dürfte.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Alibaba und Wirecard. The Motley Fool empfiehlt Softbank Group. 

Motley Fool Deutschland 2019