Deutsche Märkte geschlossen

Mit nur 1 Entscheidung die finanzielle Freiheit erreichen: 2 Varianten

·Lesedauer: 2 Min.
Euro
Euro

Kann man mit nur einer Entscheidung die finanzielle Freiheit erreichen? Ohne Zweifel muss das, wenn, eine gute Entscheidung sein. Oder aber eine, die sehr allgemeingültig und abstrakt ist. Genau das ist jedoch im Kern der springende Punkt, auf den wir heute hinauswollen: Es könnte möglich sein.

Im Endeffekt kann es die eine Entscheidung sein, die zumindest deinen Weg in Richtung finanzielle Freiheit aufzeigt. Aber auch eine einzelne Investition. Varianten sind daher vorhanden, die wir heute etwas näher betrachten wollen.

Finanzielle Freiheit: Die Entscheidung, es anzugehen

Eine erste Entscheidung, die dich zur finanziellen Freiheit führen kann, ist die, das Thema überhaupt anzupacken. Das heißt, dass man eben nicht normale Sparziele hat und einen gewöhnlichen Alltag führen möchte. Oder zumindest nicht bis 67 Jahren oder möglicherweise 70 Jahren dem Erwerbsleben nachgehen muss.

Je früher man diese Entscheidung trifft, desto größer sind die Chancen. Zeit ist schließlich gerade beim eigenen Vermögensaufbau ein wichtiges Merkmal. Sowohl was das Sparen des eigenen Geldes angeht als eben auch im Hinblick auf das Investieren und das Nutzen des Zinseszinseffekts.

Die finanzielle Freiheit ist natürlich ein sehr ambitioniertes Ziel. Entsprechend sollte man auch bereit sein, den Preis zu bezahlen. Konkret bedeutet das, sehr stark unter den eigenen Verhältnissen zu leben und einen größeren Teil des eigenen Einkommens in jedem Monat zu sparen und zu investieren. Aber auch, dass man bei den eigenen Investitionen den richtigen Pfad einschlagen muss. Mit den konservativsten Dividendenaktien oder vielleicht sogar mit einfachen Indexfonds kann das Erreichen dieses Ziels schwierig sein.

Einen möglichst konkreten Weg zu kennen und ihn konsequent zu verfolgen kann also das sein: die Entscheidung, die einem die finanzielle Freiheit einen großen Schritt näherbringt.

Theoretisch: Die einzelne Investition

Die finanzielle Freiheit kann theoretisch auch die eine Investition sein. Und damit eine Entscheidung, was eine Aktie angeht. Wir alle kennen schließlich Beispiele wie Amazon oder Netflix, die sich ver-100-facht oder bedeutend mehr haben. Mithilfe derartiger Aktien könnte dieses Thema möglich sein. Wie gesagt: Ansatz und Ziel müssen übereinstimmen.

Trotzdem ist es eher selten die eine Entscheidung. Es kann in einem diversifizierten Portfolio die eine Aktie geben, die sich ver-10-facht oder möglicherweise auch ver-100-facht. Als systematisch agierender Investor setzt man jedoch in der Regel trotzdem auf mehrere Aktien und verteilt die Chancen. Diversifikation und Allokation spielen schließlich eine wichtige Rolle.

Insofern ist die finanzielle Freiheit mit Glück aufgrund einer Investitionsentscheidung möglich. Das ist jedoch nicht der Foolishe Weg mit einem guten Chance-Risiko-Verhältnis. Die Summe der Entscheidungen ist das, was zählt und was einem langfristig dieses Stadium bescheren kann.

Der Artikel Mit nur 1 Entscheidung die finanzielle Freiheit erreichen: 2 Varianten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.