Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    13.619,43
    -77,98 (-0,57%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.753,55
    -23,83 (-0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    33.999,04
    +18,72 (+0,06%)
     
  • Gold

    1.765,20
    -6,00 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0056
    -0,0036 (-0,35%)
     
  • BTC-EUR

    21.357,98
    -2.224,14 (-9,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    509,59
    -48,14 (-8,63%)
     
  • Öl (Brent)

    88,79
    -1,71 (-1,89%)
     
  • MDAX

    27.257,60
    -272,31 (-0,99%)
     
  • TecDAX

    3.131,10
    -7,72 (-0,25%)
     
  • SDAX

    12.743,38
    -207,93 (-1,61%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.560,94
    +19,09 (+0,25%)
     
  • CAC 40

    6.529,86
    -27,54 (-0,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.965,34
    +27,22 (+0,21%)
     

NRW-Niederlande-Appell: Nicht jenseits der Grenze shoppen

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Bürger in Nordrhein-Westfalen und in den Niederlanden sollen in der Pandemie nicht jenseits der Grenzen einkaufen gehen. In einem gemeinsamen Appell riefen die Regierungschefs beider Länder, Hendrik Wüst und Mark Rutte, am Donnerstag dazu auf, angesichts der ernsten Lage besonders vorsichtig zu sein und zu Hause zu bleiben.

"Mit der Ausbreitung der Omikron-Variante in unseren Ländern ist es jetzt noch wichtiger, unsere Kontakte zu beschränken", mahnten beide Politiker. Dies gilt auch für grenzüberschreitende Kontakte. Menschenmengen seien zu meiden. "Gehen Sie also nicht jenseits der Grenze einkaufen oder essen. Wenn Sie über die Grenze müssen, zum Beispiel um zu arbeiten, seien Sie vorbereitet und halten Sie sich an die örtlichen Vorschriften."

Zwar würden die Grenzen offen gehalten, "weil unsere Gesellschaften und Volkswirtschaften, insbesondere in der Grenzregion, stark miteinander verflochten sind". Es müsse aber verantwortungsvoll damit umgegangen werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.