Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.873,97
    -32,70 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,41
    -15,94 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,03 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.855,50
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,2174
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    26.793,80
    -105,46 (-0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,44
    +41,45 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    51,98
    -1,15 (-2,16%)
     
  • MDAX

    31.635,51
    -113,46 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.370,58
    -9,30 (-0,28%)
     
  • SDAX

    15.595,24
    -60,49 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.631,45
    -125,41 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.695,07
    -20,35 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.559,57
    -31,22 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     

Novo-Nordisk-Aktie: Zuversicht im Alzheimer-Markt?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) hat ein eigentlich sehr solides Börsenjahr 2020 hinter sich gebracht. Die Anteilsscheine konnten moderat zulegen, operativ läuft es weiter rund. Die Wachstumsgeschichte ist jedenfalls intakt und auch in diesem Jahr hat der dänische Pharmakonzern einen wichtigen Schritt in Richtung Dividendenaristokratie getan.

Wird es im kommenden Börsenjahr 2021 ähnliche Erfolge geben? Ja, möglicherweise. Das Produktportfolio ist jedenfalls voll mit Kassenschlagern wie Ozempic oder möglicherweise zukünftig auch Rybelsus. Die orale Variante aus der Reihe der Semaglutide verspricht insgesamt eine Menge Potenzial für weiteres Wachstum.

Möglicherweise auch im Alzheimer-Markt? Und möglicherweise sogar ein gigantisches Wachstum? Vielleicht. Werfen wir daher jetzt einen Blick auf eine aktuelle Meldung. Im Zulassungsprozess dieses eigentlichen Diabetespräparats für die degenerative Gehirnerkrankung gibt es jedenfalls weitere Meilensteine.

Novo Nordisk: Alzheimer im Visier!

Wie jetzt unter anderem das Nachrichtenportal Reuters berichtet, startet Novo Nordisk eine frühe Phase-IIIa-Studie, um das Potenzial der eigenen Semaglutide bei der Erkrankung von Alzheimer näher zu beleuchten. Das würde möglicherweise den Eintritt in einen Markt ermöglichen, in dem viele Akteure bislang gescheitert sind. Entsprechend hoch ist das Risiko, was diese Studien angeht. Ein Scheitern ist möglich, das Management gibt sich jedenfalls vorsichtig optimistisch, indem man sagt, dass man das Potenzial beim frühen Alzheimer-Beginn näher beleuchten möchte.

Im Rahmen einer Versuchsreihe mit 3.700 Patienten werde dieses Potenzial jetzt näher untersucht, wie Reuters weiter berichtet. Frühere Studien bei Tieren hätten gezeigt, dass die Semaglutide die sogenannte Neuroinflammation bremsen könnte. Frühere erste Versuche am Menschen hätten ebenfalls vielversprechende Ansätze gezeigt, so die Meldung weiter.

Die Versuchsreihe wird demnach in der ersten Jahreshälfte des kommenden Börsenjahres 2021 beginnen und die 14-Milligram-Variante der Semaglutide erfassen. Damit könnte für Novo Nordisk eine potenziell spannende Phase beginnen, wie der Kursaufschlag am gestrigen Handelstag deutlich unterstrichen hat.

Viel zu gewinnen, wenig zu verlieren?

Besonders toll ist in der aktuellen Situation, dass Novo Nordisk möglicherweise wenig zu verlieren hat. Die Semaglutide sind mit Rybelsus bereits ein erstes Mal ausgekoppelt worden. Zwar nicht, um bei Alzheimer eingesetzt zu werden. Wohl aber, um Fortschritte im Diabetes-Markt zu machen. Hier könnte grundsätzlich sowieso ein potenzieller Kassenschlager heranreifen. Immerhin lagen die Umsätze von Rybelsus in den ersten neun Monaten bereits bei über einer Milliarde Dänischen Kronen.

Sollten die Studien jedoch erfolgreich sein, so könnte Novo Nordisk mit der Reihe der Semaglutide eine noch goldenere und potenziell wachstumsstärkere Zukunft bevorstehen. Alzheimer gilt in gewisser Weise als ein heiliger Gral in der Medizin. Wie gesagt: Viele Unternehmen sind bereits bei der Therapie gescheitert. Auch das Management von Novo Nordisk spricht entsprechend von einem zwar wachsenden, aber bislang noch ungedeckten medizinischen Bedarf.

Das Risiko eines Scheiterns im Alzheimer-Markt dürfte daher ebenfalls groß sein und bleiben. Allerdings mindert das nicht das Monetarisierungspotenzial der Semaglutide, die bereits für Diabetes zugelassen sind. Und damit bereits das machen, wofür sie ursprünglich mal gedacht gewesen sind.

Novo Nordisk: Spannend!

Die aktuellen Entwicklungen von Novo Nordisk sind daher definitiv spannend. Der dänische Pharmakonzern wächst moderat und besitzt eine spannende Ausgangslage. Sollte es weitere Fortschritte im Alzheimer-Markt geben, könnte das eine Neubewertung auslösen.

Foolishe Investoren sollten in Anbetracht des Risikos möglicherweise nicht zwingend hierauf setzen. Sollte dir der Gesamtmix im Diabetes-Markt jedoch schon heute gefallen, so kann das natürlich ein kleinerer Pluspunkt sein.

The post Novo-Nordisk-Aktie: Zuversicht im Alzheimer-Markt? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2020