Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.284,19
    -247,44 (-1,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.348,60
    -78,54 (-2,29%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,27 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.651,70
    -29,40 (-1,75%)
     
  • EUR/USD

    0,9693
    -0,0145 (-1,47%)
     
  • BTC-EUR

    19.592,46
    -211,67 (-1,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,61
    -9,92 (-2,23%)
     
  • Öl (Brent)

    79,43
    -4,06 (-4,86%)
     
  • MDAX

    22.541,58
    -725,73 (-3,12%)
     
  • TecDAX

    2.656,28
    -46,58 (-1,72%)
     
  • SDAX

    10.507,96
    -402,46 (-3,69%)
     
  • Nikkei 225

    27.153,83
    -159,30 (-0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.018,60
    -140,92 (-1,97%)
     
  • CAC 40

    5.783,41
    -135,09 (-2,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,88 (-1,80%)
     

Novo Nordisk: 1,1 Mrd. US-Dollar Deal!

Bei der Aktie von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) gab es am Donnerstag dieser Woche spannende Schlagzeilen. Im Zentrum dessen steht ein Deal oder ein Zukauf für 1,1 Mrd. US-Dollar. Damit baut das Management konsequent das eigene Portfolio aus. Wie man selbst sagt: Um sich strategisch und operativ weiter aufzustellen.

Blut geleckt? Dann blicken wir auf den Deal. Kleiner Hinweis: Dabei geht es auch um Blut beziehungsweise die Bekämpfung seltener Bluterkrankungen.

Novo Nordisk: Dafür zahlt das Management 1,1 Mrd. US-Dollar!

Das Management von Novo Nordisk stimmte am Donnerstag zu, Forma Therapeutics zu kaufen. Für rund 1,1 Mrd. US-Dollar beziehungsweise 20 US-Dollar je Aktie möchte der dänische Konzern das Unternehmen kaufen. Im Vergleich zum Vortagsschluss entspricht das einem Aufpreis von ca. 50 %. Ein stolzer Preis. Aber was kann das Unternehmen?

Forma Therapeutics konzentriert sich auf Therapien für seltene Bluterkrankungen. Insbesondere Erkrankungen der Sichelzellen stehen im Vordergrund. In der Erprobung ist ein Mittel, das bei Anämie eingesetzt wird und auf die Gesundung der Sichelzellen abzielt. Etavopivat ist der Name des Präparats. Einige Prognosen gehen davon aus, dass das Präparat auch bei Patienten mit transfusionsabhängiger Sichelzellkrankheit und einer anderen vererbten Blutkrankheit namens Thalassämie zum Einsatz kommen könnten. Viel Fachchinesisch: Aber es geht im Kern eben um Bluterkrankungen, speziell solche, die die Sichelzellen betreffen.

Das Management von Novo Nordisk verweist darauf, dass man sein Portfolio mit dem Zukauf ausbauen möchte. Im Zentrum des operativen Erfolgs stehen bislang primär Adipositas und Diabetes. Gleichzeitig betonte das Management zu Anfang des Monats, dass man generell offen für Kooperationen und Zukäufe sei. Offenbar hat man einen ersten Deal nun bereits eingefädelt.

Ein interessanter Kauf

Novo Nordisk kauft ein spannendes Unternehmen. Ob es zu einem Erfolg wird? Für meinen Geschmack klingt es nach einer Wette darauf, dass Etavopivat einschlägt wie eine Bombe. Das könnte gelingen. Aber es ist im Moment noch spekulativ. Mal sehen, was daraus wird.

Foolishe Investoren hängen sich nicht so sehr an den 1,1 Mrd. US-Dollar und dieser Investition auf. Sondern erkennen, dass das dänische Unternehmen zukünftig vermehrt auf anorganisches Wachstum setzt sowie darauf, dass es Partnerschaften und Zukäufe gibt. Neben dem intakten Kerngeschäftsmodell ist das eine solide Growth-Strategie. Vor allem in einer Zeit, in der Geld für eher teure Aktienrückkäufe doch allmählich skeptisch zu betrachten ist.

Der Artikel Novo Nordisk: 1,1 Mrd. US-Dollar Deal! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2022