Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.087,84
    +401,93 (+0,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Novo Nordisk über 100 Euro: Reicht das in Aussicht gestellte Wachstum in 2024?

Ein Thermometer liegt auf einem Berg an Medikamenten, Arzneien und Pillen.
Ein Thermometer liegt auf einem Berg an Medikamenten, Arzneien und Pillen.

Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) hat es geschafft: Die Aktie notierte per Ende Januar über 100 Euro. Insbesondere die Präsentation der Quartalszahlen und des Ausblicks auf das Jahre 2024 schafften es, die Investoren ein weiteres Mal zu begeistern.

Mittlerweile liegt die Aktie sehr deutlich im Plus. Innerhalb der letzten zwölf Monate beträgt die Performance 59 %. In den letzten fünf Jahren haben wir eine Wertsteigerung von 392 % gesehen. Trotzdem fragen sich einige Analysten und Investoren, auch in Anbetracht hoher Bewertungsmultiplikatoren, ob die Rallye nun beendet ist. Oder ob das Börsenjahr 2024 noch weitere Rekordhochs liefern kann.

Tja, das kann niemand mit Sicherheit sagen. Aber Novo Nordisk selbst liefert zumindest einen Einblick, was operativ in den aktuell laufenden zwölf Monaten auf uns als Investoren wartet. Sehen wir uns daher die jetzt präsentierten Quartalszahlen an und blicken wir auf die Prognose für 2024. Sowie selbstverständlich auch auf Aktienrückkäufe und Dividende.

Novo Nordisk: Sehr starkes Wachstum!

Es dürfte kein Geheimnis sein, dass Novo Nordisk sehr starkes Wachstum lieferte. In den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres 2023 hielt das Momentum an. Der Umsatz lag bei insgesamt 232,2 Mrd. Dänischer Kronen, was einem Wachstum von 36 % im Jahresvergleich und währungsbereinigt entsprochen hat. Das operative Ergebnis verbesserte sich währungsbereinigt um starke 44 % auf 102,57 Mrd. Dänischer Kronen. Ein wirklich fantastisches Wachstum. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir hier über einen reifen Blue-Chip-Konzern im Pharma- und insbesondere im Diabetes-Segment sprechen.

Aber es wird noch besser: Novo Nordisk steigerte das Nettoergebnis um 51 % im Jahresvergleich auf 83,68 Mrd. Dänische Kronen. Je Aktie entspricht das einem Ergebnis in Höhe von 18,62 Dänischer Kronen, was einem Wachstum von 52 % im Jahresvergleich entsprochen hat. Der eine Prozentpunkt mehr dürfte primär an Aktienrückkäufen liegen. Oder anders gesagt: Novo Nordisk hat innerhalb Jahresfrist mehr als 50 % mehr Gewinn eingefahren. Wobei der Wert mit umgerechnet rund 11,2 Mrd. Euro alles andere als gering erscheint.

Natürlich wird Novo Nordisk auch zukünftig Wachstum benötigen. Das Management spricht davon, mehr Patienten erreichen zu wollen und die eigene Produkt-Pipeline konsequent zu verbessern. Mehr Patienten zu erreichen zeigt, dass die Dänen nicht einmal ihren Gesamtmarkt vollumfänglich bedienen. Die derzeitigen Prognosen gehen daher davon aus, dass Novo Nordisk den Umsatz um 18 bis 26 % steigern wird. Wohingegen das operative Ergebnis um 21 bis 29 % wachsen dürfte. In der Vergangenheit schaffte das Nettoergebnis häufig ein überproportionales Wachstum, was zeigt: Eine Überraschung im Jahre 2024 erscheint durchaus möglich.

Derzeit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Novo Nordisk zwar bei einem Wert von 40,6. Wenn wir von einem erneuten Gewinnwachstum von 25 % ausgehen, könnte der Wert auf ca. 30 bis 32 korrigieren. Möglicherweise schaffen es die Dänen daher wirklich, selbst in diese ambitionierte Bewertung hinein zu wachsen. Aber wir sehen auch: Der Raum für Enttäuschungen dürfte sich konsequent verringern.

Weitere Aktienrückkäufe, mehr Dividende

Das Management von Novo Nordisk lässt sich aber auch bei den Kapitalrückführungen nicht weiter lumpen. So möchte man im Jahr 2024 erneut 20 Mrd. Dänische Kronen in den Rückkauf eigener Aktien investieren. Umgerechnet entspräche das einem Wert von ca. 2,7 Mrd. Euro. Bei einer Marktkapitalisierung von ca. 450 Mrd. Euro könnten ca. 0,6 % der ausstehenden Aktien gekauft und eingezogen werden.

Die Dividende je Aktie soll hingegen 6,40 Dänischen Kronen je Aktie liegen. Eine Interimsdividende in Höhe von 3,00 Dänischen Kronen ist hingegen bereits ausgezahlt worden. Auch eine starke Dividende bleibt daher ein Fokus. Wobei auch die Dividendenrendite bei ca. 1,24 % liegt, was vergleichsweise niedrig erscheint.

Im Endeffekt können wir daher sagen: Novo Nordisk selbst besitzt ambitionierte Wachstumserwartungen. Bislang schafft es das Management jedoch konsequent, auch zu liefern. Der Markt scheint noch eine größere Nachfrage zu besitzen, als Angebot vorhanden ist. Insbesondere bei Wegovy und Ozempic, sowie deren Verwendung bei der Gewichtsreduktion. Smarte Investoren sollten sich fragen, wie lange die überproportionale Nachfrage noch anhält und ob es das Unternehmen wirklich schafft, in seine Bewertung hinein zu wachsen. Im Jahre 2024 macht der Pharmakonzern jedenfalls ein weiteres Mal einen Schritt in eine vielversprechende und wachstumsstarke Richtung.

Der Artikel Novo Nordisk über 100 Euro: Reicht das in Aussicht gestellte Wachstum in 2024? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2024