Blogs auf Yahoo Finanzen:

Novartis verkaufen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
NOT.BE60,990,63

Zürich (www.aktiencheck.de) - Andrew Weiss, Analyst von Vontobel Research, bewertet die Aktie von Novartis (ISIN CH0012005267/ WKN 904278) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" unverändert mit dem Votum "reduce".

Das Wissenschaftsmagazin "Lancet" habe heute detaillierte Ergebnisse der Phase-III-Studie zu Afinitor von Novartis (Berlin: NOT.BE - Nachrichten) zur Behandlung von nichtkanzerogenen Nieren- sowie Hirntumoren in Zusammenhang mit tuberöser Sklerose (TSC) veröffentlicht. Bei mehr als 40% der TSC-Patienten habe sich das Volumen des Nierentumors um mindestens die Hälfte reduziert. Weiter hätten separate Daten gezeigt, dass sich das Volumen des Hirntumors bei 35% der mit Afinitor behandelten TSC-Patienten um die Hälfte oder mehr reduziert habe.

Afinitor zur Behandlung von Nieren- und Hirntumoren in Verbindung mit TSC habe die Zulassung durch die US-Behörde FDA sowie die EU-Regulierungsbehörde bereits erhalten.

Nächste Kursimpulse seien BG-12 (Konkurrenz) und der Ausblick auf GJ 2013.

Während diese Daten den Wirkmechanismus von Afinitor wissenschaftlich beweisen würden, sei die Indikation aus kommerzieller Sicht aufgrund der kleinen Menge an Betroffenen begrenzt (Vontobel Research-Erwartung: Prävalenz in den Industrienationen auf ca. 3.000 Fälle geschätzt). Die Analysten würden prognostizieren, dass Afinitor zur Behandlung von Tumoren in Verbindung mit TSC einen Spitzenumsatz von USD 300 Mio. erreichen werde, und mit USD 3,1 Mrd. für das ganze Afinitor-Geschäft rechnen.

Die Analysten von Vontobel Research bestätigen ihr "reduce"-Rating und ihr Kursziel von CHF 50 für die Novartis-Aktie. (Analyse vom 11.01.2013) (11.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »