Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 5 Minuten

Norwegische Grenzen bleiben bis Ende Februar weitgehend dicht

·Lesedauer: 1 Min.

OSLO (dpa-AFX) - Norwegen verlängert seine aus Corona-Sorgen eingeführten strikten Einreisebeschränkungen bis zum 28. Februar. Das teilte Justizministerin Monica Mæland am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Oslo mit. Durch das Auftreten mutierter Coronavirus-Varianten habe die Pandemie nun eine neue Richtung eingeschlagen, weshalb man nicht zu den vorher geltenden Regelungen an den Grenzen zurückkehren könne. Die Regierung will aber bald eine Ausnahme für bestimmte Betriebe auf den Weg bringen, die Bedarf an Arbeitskräften aus dem Ausland haben.

Die norwegische Regierung hatte vor rund zwei Wochen verkündet, dass die Grenzen für praktisch alle Ausländer geschlossen werden, sofern sie keinen festen Wohnsitz in Norwegen haben. Die Maßnahme war zunächst für 14 Tage eingeführt worden, hatte aber auch Auswirkungen auf das Europa-League-Hinspiel der TSG Hoffenheim beim norwegischen Spitzenclub Molde FK am 18. Februar: Statt in Norwegen findet die Partie nun im spanischen Villarreal statt.

Norwegen hat seit längerem eine der niedrigsten Neuinfektionszahlen Europas. Dennoch kommt es auch in dem skandinavischen Land zu Corona-Ausbrüchen, weshalb im Land verschiedene und teils nach Region unterschiedliche Beschränkungen des öffentlichen Lebens gelten.