Deutsche Märkte geschlossen

NORMA Group SE: Anpassung der Jahresprognose 2019

NORMA Group SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Prognoseänderung
NORMA Group SE: Anpassung der Jahresprognose 2019

19.07.2019 / 10:51 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Maintal, 19. Juli 2019 - Die NORMA Group SE (ISIN DE 000A1H8BV3 / WKN A1H8BV, "NORMA Group"), ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechno-logie und Fluid-Handling-Systeme, passt auf Grundlage der erwarteten Ergebnisse für das Gesamtjahr 2019 sowie auf Grundlage der Zahlen für das zweite Quartal 2019 ihre Prognose für das organische Umsatzwachstum, die bereinigte EBITA-Marge und den operativen Netto-Cashflow an.
Der Vorstand der NORMA Group SE rechnet nach aktuellem Kenntnisstands damit, dass der Konzern im Geschäftsjahr 2019 ein organisches Umsatzwachstum in dem Korridor von rund -1 % bis rund 1% erreichen wird (bisher: 1 % bis 3 %). Der Vorstand erwartet zudem für das Geschäftsjahr 2019 eine bereinigte EBITA-Marge in Höhe von über 13 %* (bisherige Prognose: am unteren Ende des Korridors zwischen 15 % und 17 %) und einen operativen Netto-Cashflow in Höhe von EUR 90 Mio.* (bisher: EUR 100 Mio.).
Ausschlaggebend hierfür ist ein schwächer als erwartetes Marktumfeld im globalen Automobilgeschäft. Zudem belasten unter anderem die weltweiten Handelsauseinandersetzungen und Sanktionen. Damit in Zusammenhang stehen Investitionszurückhaltungen, die sich insbesondere in den Regionen EMEA und Asien-Pazifik in einem anhaltend rückläufigen Geschäft niederschlagen. Dies betrifft insbesondere eine Marktschwäche in China und Indien. Eine Belebung in der zweiten Jahreshälfte 2019 ist aus heutiger Sicht nicht absehbar. Zusätzlich wirken Kosten für die Einführung eines ERP-Systems an einem Standort in Lateinamerika belastend auf das Ergebnis des Konzerns.
Auf der Grundlage vorläufiger, nicht geprüfter Zahlen erzielte die NORMA Group im zweiten Quartal 2019 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 289,0 Mio. (Q2 2018: EUR 276,4 Mio.). Dies entspricht einem Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal von 4,6 %. Darin enthalten ist ein Rückgang der organischen Umsatzerlöse von 0,4 %. Umsatzerlöse aus Akquisitionen trugen mit 2,4 % zum Wachstum bei. Währungseffekte hatten einen positiven Effekt von 2,5 %. 
Die bereinigte EBITA-Marge lag im zweiten Quartal 2019 bei 14,2 % (Q2 2018: 15,2 %). Der operative Netto-Cashflow betrug EUR 28,8 Mio. (Q2 2018: EUR 30,2 Mio.).



Kontakt:
Andreas Trösch
Vice President Investor Relations
E-Mail: Andreas.Troesch@normagroup.com
Tel.: +49 (0)6181 - 6102 741

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Ende der Adhoc-Mitteilung:
Die NORMA Group bereinigt zur operativen Steuerung der Gesellschaft bestimmte Aufwendungen. Im 2. Quartal 2019 wurden Aufwendungen in Höhe von EUR 10,9 Mio. innerhalb des EBITA bereinigt. Diese betreffen vorrangig Aufwendungen im Zusammenhang mit dem im 4. Quartal 2018 initiierten Rightsizing-Projekt sowie akquisitionsbezogene Kosten. Darüber hinaus werden Abschreibungen auf Sachanlagen aus Kaufpreisallokationen innerhalb des EBITA bereinigt dargestellt.
* Sich aus der erstmaligen Anwendung des IFRS 16 ergebende Änderungen von Kennzahlen, bleiben bei der Prognose unberücksichtigt.
Die NORMA Group veröffentlicht am 6. August 2019 die finalen Zahlen für das zweite Quartal 2019. Um 14:00 Uhr wird der Vorstand im Rahmen einer Telefonkonferenz für Fragen zur Verfügung stehen.
 

19.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: NORMA Group SE
Edisonstr. 4
63477 Maintal
Deutschland
Telefon: +49 6181 6102 741
Fax: +49 6181 6102 7641
E-Mail: ir@normagroup.com
Internet: www.normagroup.com
ISIN: DE000A1H8BV3
WKN: A1H8BV
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 843861


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this