Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 39 Minuten
  • DAX

    18.447,39
    -25,90 (-0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.961,25
    -1,95 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.354,60
    -9,50 (-0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,0811
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.811,19
    -197,36 (-0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,24
    -2,62 (-0,18%)
     
  • Öl (Brent)

    78,81
    -0,42 (-0,53%)
     
  • MDAX

    26.604,02
    +14,87 (+0,06%)
     
  • TecDAX

    3.348,51
    -13,89 (-0,41%)
     
  • SDAX

    14.919,71
    +33,79 (+0,23%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.181,02
    -2,05 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    7.948,27
    +13,24 (+0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

Nordzucker will 300 Millionen Euro in die Energieumrüstung stecken

MAGDEBURG (dpa-AFX) -Europa zweitgrößter Zuckerproduzent Nordzucker will in den kommenden Jahren rund 300 Millionen Euro in die Energieumrüstung stecken. Neben der Energiewende gehe es dabei auch um Klimaneutralität des energieintensiven Betriebs, sagte Vorstandschef Lars Gorissen am Mittwoch. Mehrere zehn Millionen Euro sollen dabei unter anderem auch im Werk in Klein Wanzleben investiert werden.

Derzeit gebe es in Europa mehr Nachfrage nach Zucker als angeboten werden könne. Die im September angelaufene Rübenkampagne sei positiv angelaufen, teilte das Unternehmen mit. Die letzte Kampagne hatte der Zuckerkonzern wegen schwieriger Wetterbedingungen in mehreren Regionen mit Einbußen abgeschlossen. Die gestiegenen Energiepreise setzten dem Unternehmen zu. Derzeit würden noch fossile Energieträger bei der Zuckerverarbeitung genutzt, sagte Gorissen.

Nordzucker produziert neben Klein Wanzleben in Sachsen-Anhalt auch an mehreren Standorten in Niedersachsen. An insgesamt 21 europäischen und australischen Standorten beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 3800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Allein in der Zuckerfabrik in Klein Wanzleben werden Zuckerrüben von mehr als 600 landwirtschaftlichen Betrieben verarbeitet.