Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.626,71
    -283,41 (-2,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.756,06
    -49,16 (-1,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.982,60
    -169,41 (-0,50%)
     
  • Gold

    1.777,80
    -11,90 (-0,66%)
     
  • EUR/USD

    1,0170
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • BTC-EUR

    23.034,00
    -560,39 (-2,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    556,79
    -16,03 (-2,80%)
     
  • Öl (Brent)

    87,95
    +1,42 (+1,64%)
     
  • MDAX

    27.543,16
    -565,22 (-2,01%)
     
  • TecDAX

    3.134,03
    -43,29 (-1,36%)
     
  • SDAX

    12.907,01
    -300,32 (-2,27%)
     
  • Nikkei 225

    29.222,77
    +353,86 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.515,75
    -20,31 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    6.528,32
    -64,26 (-0,97%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.933,94
    -168,61 (-1,29%)
     

NORDWEST Handel AG: Neue Rekorde trotz Pandemie - NORDWEST weiter auf Erfolgskurs

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: NORDWEST Handel AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung
14.01.2022 / 08:41
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Konzerngeschäftsvolumen per 31.12.2021
NORDWEST Handel AG

Neue Rekorde trotz Pandemie - NORDWEST weiter auf Erfolgskurs

Dortmund, 14.01.2022

Der Vorstand berichtet über die Entwicklung des Konzerngeschäftsvolumens per 31.12.2021 wie folgt:

Unter dem weiterhin anhaltenden Einfluss der Covid-19 Pandemie erzielt die NORDWEST Handel AG im Geschäftsjahr 2021 mit einem Gesamtgeschäftsvolumen von 4.858,8 Mio. EUR und damit einem Anstieg von 27,9% gegenüber dem Vorjahr den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. Die positive Entwicklung zeigt sich in allen Geschäftsarten. Neben dem Zentralregulierungs- und Streckengeschäft (+28,6%) ist zum Jahresende das nordwesteigene Lagergeschäft hervorzuheben (+13,6%). Hier wird im Geschäftsjahr 2021 ein neuer Spitzenwert erzielt. Mit einem Lagervolumen von 210,3 Mio. EUR wird der alte Rekordwert aus dem Vorjahr noch einmal deutlich übertroffen und erstmalig die 200 Mio. EUR Schwelle überschritten. Vor dem Hintergrund der schwierigen Rahmenbedingungen, insbesondere den Herausforderungen auf dem Beschaffungsmarkt (Lieferkettenunterbrechung, Lieferengpässen, Rohstoffverknappung etc.), sind diese Erfolge entsprechend hoch zu bewerten. Im Geschäftsjahr 2021 steigt die Anzahl der Fachhandelspartner um 44 auf 1.169 (67 Zugänge, 23 Abgänge).

Entwicklung des Geschäftsvolumens mit Blick auf die Geschäftsbereiche:

Wie schon im gesamten Jahresverlauf hebt sich auch per 31.12.2021 insbesondere der Geschäftsbereich Stahl ab. Angetrieben durch massive Preisanstiege sowie einem Anstieg der Tonnagemengen wird im Geschäftsjahr 2021 mit 2.053,6 Mio. EUR erstmals ein Volumen von mehr als 2 Mrd. EUR erzielt und das Vorjahr damit um mehr als 50% übertroffen. Mit einem Geschäftsvolumen von 1.155,9 Mio. EUR wird auch im Bereich TeamFaktor/Services ein neuer Rekordwert aufgestellt und der bisherige Bestwert aus dem Vorjahr um fast 14% übertroffen. Grundstein dieser Entwicklung ist neben dem Ausbau des Geschäftsvolumens mit Bestandskunden die Akquirierung neuer Fachhandelspartner sowie der Erfolg des KMU-Factorings.

Auch im Kerngeschäftsbereich Bau-Handwerk-Industrie schließt das Geschäftsjahr mit einer neuen Bestmarke ab. Mit einem Volumen von 1.388,5 Mio. EUR wird das Vorjahresniveau um +13,3% überboten. Wachstumsmotor bleibt neben der guten Entwicklung im Zentralregulierungs- und Streckengeschäft (+13,2%) besonders die starke Entwicklung im Lagergeschäft (+14,5%). Auch hier wird mit einem Volumen von 187,3 Mio. EUR eine neue Höchstmarke erzielt. Die Gründe für diese tolle Entwicklung liegen u.a. auch in der guten Lieferfähigkeit aus dem NORDWEST-Zentrallager heraus. Hier haben sich die getroffenen Maßnahmen im Rahmen des Bestandsmanagements (deutliche Erhöhung des Warenbestandes mit entsprechender Reichweitenerhöhung) bezahlt gemacht. Dank der Akquisition neuer Fachhandelspartner, der konstanten Entwicklung der Bestandskunden sowie der zunehmenden Akzeptanz der Exklusivmarke erzielt auch der Bereich Haustechnik mit 260,9 Mio. EUR einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr von +1,8%.

Der Online-Geschäftsbericht 2021 wird voraussichtlich am 29.03.2022 veröffentlicht. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der NORDWEST-Homepage www.nordwest.com im Bereich Investor Relations.

NORDWEST Handel AG
Der Vorstand

Über die NORDWEST Handel AG:

Die NORDWEST Handel AG mit Sitz in Dortmund gehört seit 1919 zu den leistungsstärksten Verbundunternehmen des Produktionsverbindungshandels (PVH). Die Kernaufgaben des Verbandes zur Unterstützung der 1.169 Fachhandelspartner aus den Bereichen Stahl, Bau-Handwerk-Industrie und Sanitär- und Heizungstechnik (Haustechnik) liegen in der Bündelung der Einkaufsvolumina, der Zentralregulierung, einem starken Zentrallager sowie in umfangreichen Dienstleistungen. NORDWEST ist auch in Europa, insbesondere in den Schwerpunktländern Österreich, Schweiz, Frankreich, Polen sowie Benelux aktiv.




Kontakt:


14.01.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

NORDWEST Handel AG

Robert-Schuman-Straße 17

44263 Dortmund

Deutschland

Telefon:

+49 231 2222-3001

Fax:

+49 231 2222-3099

E-Mail:

info@nordwest.com

Internet:

www.nordwest.com

ISIN:

DE0006775505

WKN:

677550

Börsen:

Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart

EQS News ID:

1268689


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.