Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    10.886,86
    +15,13 (+0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Nordex SE: Nordex Group erhält Auftrag über 62 MW aus Großbritannien

·Lesedauer: 2 Min.

DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge
09.10.2020 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Gute mittlere Windgeschwindigkeiten vor Ort und Technologie ermöglichen Windparkbetrieb ohne staatliche Förderung

Hamburg, 9. Oktober 2020. Ende des dritten Quartals hat die Nordex Group einen Auftrag über die Lieferung von dreizehn Turbinen des Typs N133/4.8 in Großbritannien erhalten. Der Auftrag umfasst ebenfalls einen Premium Service der Anlagen über 15 Jahre mit einer produktionsbasierten Verfügbarkeit.

Der 62-MW-Windpark entsteht in einer ehemaligen Kohlebergbauregion in South Lanarkshire, Schottland. Der Standort zeichnet sich durch gute Windgeschwindigkeiten von 8,6 Meter pro Sekunde aus, perfekt für die ab Ende 2021 zum Einsatz kommende Turbinenvariante für Starkwindstandorte der Anlagen der Delta4000 Generation.

Hinsichtlich des Kunden und des Projektnamens ist Stillschweigen vereinbart worden.

"Wir freuen uns, einen weiteren subventionsfreien Windpark in Großbritannien mit unserer Starkwindtechnologie auszustatten", sagt Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group. "Aufgrund der hohen installierten Kapazität der Anlagen von jeweils 4,8 MW, ihrer Nabenhöhe von 110 Meter und der sehr konstanten, hohen Jahreswindgeschwindigkeit am Standort, wird unser Kunde den Windpark ohne staatliche Förderung betreiben können. Dank des Windparks wird sich die lokale Wirtschaft in der ehemaligen Kohlebergbaugemeinde von fossilen Brennstoffen abwenden, und der Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft wird beginnen."

Die Nordex Group im Profil
Die Gruppe hat über 29 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von etwa EUR 3,3 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.900 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Ansprechpartner für Presse:
Nordex SE
Felix Losada
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141
flosada@nordex-online.com

Ansprechpartner für Investoren:
Nordex SE
Felix Zander
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116
fzander@nordex-online.com
 


09.10.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Nordex SE

Erich-Schlesinger-Straße 50

18059 Rostock

Deutschland

Telefon:

+49 381 6663 3300

Fax:

+49 381 6663 3339

E-Mail:

info@nordex-online.com

Internet:

www.nordex-online.com

ISIN:

DE000A0D6554

WKN:

A0D655

Indizes:

SDAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1139772


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this