Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 29 Minuten
  • DAX

    15.090,04
    -36,04 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.154,18
    -4,45 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    33.717,09
    -260,99 (-0,77%)
     
  • Gold

    1.932,80
    -6,40 (-0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    +0,0002 (+0,0217%)
     
  • BTC-EUR

    21.286,03
    -141,64 (-0,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    523,71
    -14,16 (-2,63%)
     
  • Öl (Brent)

    77,59
    -0,31 (-0,40%)
     
  • MDAX

    28.754,44
    -114,70 (-0,40%)
     
  • TecDAX

    3.178,50
    -8,59 (-0,27%)
     
  • SDAX

    13.024,83
    -77,44 (-0,59%)
     
  • Nikkei 225

    27.327,11
    -106,29 (-0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.746,52
    -38,35 (-0,49%)
     
  • CAC 40

    7.071,84
    -10,17 (-0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.393,81
    -227,90 (-1,96%)
     

Nord-Ostsee-Kanal wird Dienstag für Schiffe wieder freigegeben

KIEL (dpa-AFX) -Knapp zwei Wochen nach der Ölhavarie im Hafen von Brunsbüttel sollen ab Dienstag (12.00 Uhr) wieder Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal fahren können. Der Kanal wurde am 21. Dezember gesperrt, nachdem wegen eines Lecks in einer Pipeline große Mengen Rohöl ausgelaufen waren. Zuletzt befreiten etwa 65 Helfer verunreinigte Böschungen und Hafenanlagen sowie Schleusen und Schiffe von Öl.

Nach Angaben des schleswig-holsteinischen Umweltministeriums hat der Betreiber die beschädigte Pipeline reparieren lassen. Noch bis Ende Januar könnten weitere Reinigungsarbeiten andauern. Der Kanal zwischen Kiel und Brunsbüttel gilt als weltweit meistbefahrene künstliche Seewasserstraße.