Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    13.696,74
    +122,81 (+0,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.756,36
    +30,97 (+0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    32.803,47
    +76,67 (+0,23%)
     
  • Gold

    1.792,10
    +0,90 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,0187
    0,0000 (-0,00%)
     
  • BTC-EUR

    23.301,89
    +547,42 (+2,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    551,47
    +16,24 (+3,03%)
     
  • Öl (Brent)

    90,10
    +1,09 (+1,22%)
     
  • MDAX

    27.988,11
    +215,53 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.168,07
    +22,92 (+0,73%)
     
  • SDAX

    13.067,06
    +100,14 (+0,77%)
     
  • Nikkei 225

    28.249,24
    +73,37 (+0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.493,13
    +53,39 (+0,72%)
     
  • CAC 40

    6.519,20
    +46,85 (+0,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.657,55
    -63,04 (-0,50%)
     

Noch eine Umlage: Die Gasspeicherumlage

BERLIN (dpa-AFX) - Die vom Bundeskabinett beschlossene Gasumlage zur Entlastung von Gasimporteuren sorgt für rege Diskussionen. Doch daneben gibt es auch die Gasspeicherumlage. Mit dieser kämen noch weitere Belastungen auf Verbraucher zu, warnt der stellvertretende Chef der Unionsfraktion, Jens Spahn (CDU). Doch worum geht es dabei überhaupt?

Die Gasspeicherumlage soll der für die deutsche Gasmarkt-Organisation zuständigen Firma, der Trading Hub Europe (THE), die Kosten ersetzen, die ihr zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit entstehen, etwa für den Einkauf von Gas. Ziel ist die Einhaltung der Füllstandsvorgaben für die Gasspeicher. Sie sollen am 1. November zu mindestens 95 Prozent gefüllt sein.

Die Höhe der Umlage ist noch unbekannt. Eine erstmalige Festsetzung der Umlage wird laut THE zum 1. Oktober 2022 erfolgen. Die Kosten sollen "diskriminierungsfrei und in einem transparenten Verfahren" auf die "Bilanzkreisverantwortlichen" umgelegt werden, heißt es im Paragraf 35e des Energiewirtschaftsgesetzes. Bilanzkreisverantwortliche sind die Gasversorger, die für ein bestimmtes Marktgebiet den Gasfluss organisieren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.