Deutsche Märkte geschlossen

Nintendo macht in der Corona-Krise kräftig Gewinn

·Lesedauer: 1 Min.
Logo von Nintendo
Logo von Nintendo

Spielekonsolen-Hersteller Nintendo freut sich über reißenden Absatz seiner Geräte und Spiele in der Corona-Krise: Der Umsatz im Halbjahr bis Ende September stieg um mehr als 73 Prozent auf 770 Milliarden Yen, der Gewinn um mehr als das Dreifache im Vorjahresvergleich auf 213 Milliarden Yen (1,73 Milliarden Euro), wie Nintendo am Donnerstag mitteilte. Der japanische Konzern profitiert wie die gesamte Branche davon, dass viele Menschen viel Zeit zuhause verbringen müssen. 

Die erneuten starken Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in vielen Ländern Europas und das bevorstehende Weihnachtsfest dürften Umsatz und Gewinn weiter steigen lassen. Nintendo hob den Ausblick für das Gesamtjahr bis Ende März 2021 von 200 Milliarden Yen auf 300 Milliarden Yen an. Verkaufsschlager von Nintendo sind die Spielekonsole Switch und das Spiel "Animal Crossing". 

Konkurrent Sony hatte vergangene Woche eine Verdopplung des Quartalsgewinns gemeldet und seien Prognose ebenfalls angehoben. Kommende Woche kommt die neue PlayStation 5 in den Handel. Auch Microsoft bringt noch vor Weihnachten seine neue XBox heraus. 

ilo/jm