Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,15 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    29.340,48
    +259,14 (+0,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     
  • S&P 500

    4.411,79
    +44,31 (+1,01%)
     

Nimm diesen aktuellen Hinweis von Warren Buffett jetzt nicht zu ernst

·Lesedauer: 2 Min.
Warren Buffett, CEO Berkshire Hathaway

Keine Frage: Warren Buffett sollte man als Investor hinsichtlich seiner Aussagen zu Börse und Aktienmärkten immer ernst nehmen. Das Orakel von Omaha hat das langfristig orientierte Investieren mit Blick auf das Unternehmen geprägt. Ein Ansatz, der dem vieler Foolisher Investoren gleichen dürfte.

In einem Interview mit CNBC hat sich Warren Buffett jetzt allerdings zu Risiken geäußert. Ein Hinweis, den man natürlich ernst nehmen sollte, allerdings nicht allzu ernst, zumindest nicht jetzt. Blicken wir daher zunächst auf diesen Rat und seine Einsicht. Sowie darauf, wo die Einschränkungen liegen und welche Konsequenz man daraus nicht ziehen darf.

Warren Buffett über Risiken

Warren Buffett hat im besagten Interview mit CNBC Einsichten in die aktuelle Ausgangslage der Märkte gegeben sowie einen allgemeinen Hinweis, was Risiken betrifft, die Märkte tangieren können. Die Pandemie, die für das Orakel von Omaha eben noch nicht vorbei ist, ist dabei lediglich ein Anknüpfungspunkt. Und vielleicht noch der aktuellste.

Sinngemäß sagte Warren Buffett jedenfalls, dass es neben der aktuellen Pandemie weitere geben dürfte. Außerdem gebe es nukleare, biologische, chemische und inzwischen auch Cyberbedrohungen, die Einfluss auf die Märkte ausüben könnten. Eine pessimistische Sichtweise? Nicht unbedingt.

Wie das Orakel von Omaha im Endeffekt damit sagen möchte, gibt es viele theoretische Bedrohungen für Aktien und Märkte, die plötzlich Realität werden könnten. Als Investor sollte man sich darauf einstellen. Aber eben auch die Chancen sehen. Die COVID-19-Pandemie habe gezeigt, dass viel Angst und Furcht übertrieben ist. Den Unternehmen gehe es gut, teilweise besser als je zuvor. Oder anders ausgedrückt: Wer die Chance genutzt hat, der konnte bis heute einen ordentlichen Reibach machen. Obwohl die Pandemie eben noch nicht vorüber ist.

So darf man das Zitat nicht deuten

Warren Buffetts Ratschlag betrifft dabei also keine aktuellen Themen, mit Ausnahme der noch immer vorherrschenden COVID-19-Pandemie. Es ist eher ein Hinweis in die Richtung, welche Baustellen es sonst noch geben könnte, die die Märkte verunsichern.

Foolishe Investoren sollten bei diesen Worten des Orakels von Omaha daher nicht die Flinte ins Korn werfen, ganz im Gegenteil. Nein, sondern weiterhin unternehmensorientiert die besten Chancen identifizieren. Und vor allem die Chance sehen, wenn es etwas Unvorhersehbares gibt, das die Aktienmärkte erwischt. Langfristig orientiert machen sich solche Möglichkeiten in der Regel bezahlt.

Oder, noch einmal sehr deutlich: Warren Buffett rät dir nicht, dich von der Börse und den Aktienmärkten fernzuhalten. Nein, sondern einfach risikobewusst zu investieren. Das dürfte die Quintessenz noch einmal treffend zusammenfassen.

Der Artikel Nimm diesen aktuellen Hinweis von Warren Buffett jetzt nicht zu ernst ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.