Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    23.494,34
    -22,25 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • BTC-EUR

    11.044,70
    -54,38 (-0,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,17
    -3,25 (-1,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     
  • S&P 500

    3.400,97
    -64,42 (-1,86%)
     

NIH-gefördertes Schmerzprogramm von Knopp Biosciences erhält im zweiten Jahr HEAL-Fördermittel für die Erforschung nicht-opioider Therapien für chronische Schmerzen

·Lesedauer: 4 Min.

Knopp Biosciences LLC erhält mit seiner Kv7-Plattform zur Erforschung und Entwicklung von nicht-opioiden Therapien zur Behandlung chronischer Schmerzen nunmehr im zweiten Forschungsjahr Fördermittel des National Institutes of Health (NIH). Das Projekt wird im Rahmen des Programms zur langfristigen Überwindung von Suchterkrankungen (Helping to End End Addiction Long-term, die NIH HEAL Initiative) des NIH finanziert, das darauf abzielt, die Behandlung chronischer Schmerzen zu verbessern, die Häufigkeit von Opioidsuchterkrankungen und -überdosierungen zu senken und eine langfristige Erholung von einer Opioidabhängigkeit zu ermöglichen.

Knopp hat eine Forschungsplattform mit eigenen Molekülen entwickelt, die auf ein nicht-opioides biologisches Target zielen, das mit durch Nervenschäden verursachten chronischen Schmerzen in Verbindung steht. Wirkort des Medikaments ist ein Kaliumkanal an der Zellmembran mit der Bezeichnung Kv7.2/7.3, der den Strom elektrisch geladener Ionen reguliert, die zur Modulation der Erregbarkeit von Zellen erforderlich sind. Immer mehr wissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass die mit chronischen Schmerzen verbundene Übererregbarkeit von Nervenzellen durch eine selektive Aktivierung der wichtigsten Kv7-Kanal-Subtypen gesteuert werden kann.

„Knopp freut sich, mit den im ersten Jahr erreichten Meilensteinen die Erforschung von Lösungen für diese Krise des Gesundheitswesens fortsetzen zu können", sagte Dr. Michael Bozik, Chief Executive Officer von Knopp. „Wir gehen davon aus, im zweiten Jahr ein Molekül aus unserer Kv7-Plattform zu finden, das dazu geeignet ist, als potenzielle nicht-opioide Behandlung für Patienten, die unter chronischen Schmerzen bestimmter Arten leiden, weiterentwickelt zu werden."

Die Förderzusage in Höhe von bis zu 8 Millionen US-Dollar ist an das Erreichen von Meilensteinen innerhalb von fünf Jahren gebunden. Bei den an Knopp vergebenen HEAL-Mitteln handelt es sich um eine von 375 Förderungen, die im Haushaltsjahr 2019 in 41 Staaten vergeben wurden, um wissenschaftliche Lösungen zur Abwendung der nationalen Opioidkrise zu finden.

Die Kv7-Forschung von Knopp wird zum Teil unter der Award Number U44NS093160 und der Award Number U44NS115732 des National Institute of Neurological Disorders and Stroke des NIH gefördert. Der Inhalt dieser Bekanntmachung liegt in der alleinigen Verantwortung von Knopp und entspricht nicht notwendigerweise den Ansichten des NIH.

ÜBER KNOPP BIOSCIENCES LLC

Knopp Biosciences ist ein privat geführtes pharmazeutisches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen, das bahnbrechende Behandlungsformen für immunologische und neurologische Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf anbietet. Das im klinischen Stadium befindliche, oral verabreichte kleine Molekül Dexpramipexol von Knopp wird in klinischen Phase-2-Studien zu mittelschwerem bis schwerem eosinophilem Asthma getestet. Die präklinische Kv7-Plattform von Knopp ist auf kleine Moleküle zur Behandlung entwicklungsbedingter oder epileptischer Enzephalopathien, anderer seltener Epilepsien, neuropathischer Schmerzen und Tinnitus ausgerichtet. Weitere Informationen finden Sie unter www.knoppbio.com.

ÜBER DIE NIH HEAL INITIATIVE

Die Helping to End Addiction Long-termSM Initiative, oder NIH HEAL InitiativeSM, umfasst offensive, NIH-übergreifende Maßnahmen zur beschleunigten Entwicklung wissenschaftlicher Lösungen, um die nationale Opioidkrise im öffentlichen Gesundheitswesen einzudämmen. Die im April 2018 ins Leben gerufene Initiative setzt den Fokus auf die Verbesserung der Präventions- und Behandlungsstrategien für Missbrauch und Abhängigkeit von Opioiden sowie auf die Verbesserung der Schmerzbehandlung. Weitere Informationen finden Sie unter: https://heal.nih.gov.

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsbezogene Aussagen", darunter Aussagen über geplante Zulassungsanträge bei Aufsichtsbehörden und klinische Entwicklungsprogramme. Alle zukunftsbezogenen Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Annahmen und Erwartungen der Geschäftsleitung und unterliegen Risiken, Unwägbarkeiten und anderen wichtigen Faktoren, darunter insbesondere die mit klinischen Studien und Produktentwicklungsprogrammen einhergehenden Unwägbarkeiten, die Verfügbarkeit finanzieller Mittel für weitere Forschung und Studien, die Verfügbarkeit oder potenzielle Verfügbarkeit alternativer Therapien oder Behandlungen, das Vorliegen eines Patentschutzes für Entdeckungen und strategische Allianzen sowie weitere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Knopp von unseren Erwartungen abweichen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass ein Prüfpräparat erfolgreich entwickelt oder hergestellt wird oder dass die endgültigen Ergebnisse der klinischen Studien die Erteilung der für die Vermarktung der Produkte notwendigen behördlichen Zulassungen unterstützen. Knopp übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung und Überarbeitung von zukunftsbezogenen Aussagen aufgrund von neuen Informationen, künftigen Ereignissen oder sonstigen Gründen.

Knopp arbeitet an der Entwicklung mehrerer Prüfpräparate, die nicht von der US-Arzneimittelbehörde zugelassen sind. Diese Prüfpräparate werden derzeit in klinischen Studien untersucht, um ihre Sicherheit und Wirksamkeit auszuwerten.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201008005630/de/

Contacts

Medienanfragen:
Tom Petzinger
tom@knoppbio.com
412-488-1776