Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.589,23
    +132,84 (+0,86%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.122,43
    +46,49 (+1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.213,99
    +339,75 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.777,10
    -6,30 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1935
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    29.230,15
    +1.275,16 (+4,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    838,97
    +52,35 (+6,66%)
     
  • Öl (Brent)

    73,16
    +0,08 (+0,11%)
     
  • MDAX

    34.343,84
    +444,03 (+1,31%)
     
  • TecDAX

    3.536,81
    +58,11 (+1,67%)
     
  • SDAX

    15.922,73
    +4,49 (+0,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.875,23
    +0,34 (+0,00%)
     
  • FTSE 100

    7.109,97
    +35,91 (+0,51%)
     
  • CAC 40

    6.631,15
    +80,08 (+1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.376,03
    +104,29 (+0,73%)
     

Niederlande: Impfen gratis und freiwillig

·Lesedauer: 1 Min.

DEN HAAG (dpa-AFX) - Sobald ein Corona-Impfstoff zur Verfügung steht, können Niederländer sich gratis und freiwillig impfen lassen. Eine Verpflichtung werde es nicht geben, kündigte das Gesundheitsministerium am Freitag in Den Haag an. Als erste Gruppe sollen Menschen über 60 Jahre, besonders Gefährdete und Pflegepersonal an der Reihe sein. Das Ministerium erwartet, dass etwa 3,5 Millionen Niederländer im ersten Quartal des neuen Jahres geimpft werden können.

Da sehr wahrscheinlich nicht sofort genügend Dosen des Impfstoffes für die rund 17 Millionen Einwohner vorliegen würden, sollten sie in Staffeln geimpft werden. Als erstes sind nach Angaben des Ministeriums die Risiko-Gruppen an der Reihe, die bei einer Infektion besonders schwer erkranken können. Auf diese Weise solle die Belastung des Gesundheitssystems verringert werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.