Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 5 Minuten

Niederländischer König entschuldigt sich für Urlaub während Teil-Lockdowns

·Lesedauer: 1 Min.
Willem-Alexander und Máxima
Willem-Alexander und Máxima

Der niederländische König Willem-Alexander hat für einen Griechenland-Urlaub während eines weitgehenden Lockdowns in seinem Land um Entschuldigung gebeten. "Es schmerzt, dass wir euer Vertrauen in uns missbraucht haben", sagte der Monarch am Mittwoch in einer Videobotschaft an die Bevölkerung. Wegen steigender Corona-Zahlen hatte die niederländische Regierung jüngst zum Verzicht auf Reisen aufgerufen - der Urlaub der Königsfamilie löste deshalb eine Welle der Empörung aus.

Die Urlaubsreise der Königsfamilie habe zwar nicht gegen die Corona-Regeln verstoßen. "Dennoch war es sehr unklug, die Auswirkungen der jüngsten Schutzmaßnahmen auf unsere Gemeinschaft nicht zu bedenken", sagte König Willem-Alexander in der Videobotschaft. "Unsere Entscheidung zurückzukommen, wurde in der Erkenntnis getroffen, dass wir nicht hätten gehen sollen."

Aufgrund der negativen Reaktionen in der Bevölkerung hatten der niederländische König, seine Ehefrau Máxima und ihre Tochter Ariane am Samstag ihren Urlaub nach nur einem Tag abgebrochen. Die beiden älteren Töchter Alexia und Amalia kehrten Medienberichten zufolge am Dienstag zurück.

Am Mittwoch registrierten die Behörden in den Niederlanden mit 8764 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden einen neuen Tageshöchstwert. Um die Epidemie im Land einzudämmen, erließ das Kabinett von Ministerpräsident Mark Rutte vergangene Woche einen "Teil-Lockdown". Bars, Restaurants und Coffeeshops mussten für rund vier Wochen schließen.

hg/noe