Deutsche Märkte geschlossen

NHL-Jungstar Stützle drückt Draisaitl im Kampf um den Stanley Cup die Daumen

·Lesedauer: 1 Min.
NHL-Jungstar Stützle drückt Draisaitl im Kampf um den Stanley Cup die Daumen
NHL-Jungstar Stützle drückt Draisaitl im Kampf um den Stanley Cup die Daumen

Nach seiner starken Debütsaison in der NHL ist Eishockey-Jungstar Tim Stützle in den Play-offs um den Stanley Cup mit seinen Ottawa Senators nur Zuschauer, den Triumph gönnt der 19-Jährige vor allem Leon Draisaitl. "Natürlich drücke ich Edmonton die Daumen", sagte Stützle im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID), "ich hoffe, dass Leon starke Play-offs spielen wird, so wie die ganze Saison über."

Deutschlands Sportler des Jahres habe mit den Oilers "eine gute Mannschaft und auf jeden Fall eine Chance". Zu Draisaitl habe er in seiner ersten Spielzeit in der nordamerikanischen Profiliga "öfter Kontakt" gehabt: "Er hat gesagt, dass ich mich immer bei ihm melden kann." Stützle hat mit Ottawa in der Nord-Division neunmal gegen Draisaitl und Edmonton gespielt.

Mit zwölf Toren und 17 Vorlagen (vor dem letzten Saisonspiel in der Nacht zu Donnerstag) hat der NHL-Neuling eine starke erste Saison gespielt. Der Ex-Mannheimer, der beim Draft im vergangenen Jahr als insgesamt dritter Spieler gezogen worden war, liegt damit in der Rookie-Wertung auf dem fünften Platz, ist aber mit Abstand bester Punktesammler seines Jahrgangs.

Die Play-offs beginnen am kommenden Wochenende. Draisaitl beendet mit den Oilers aufgrund diverser Spielverlegungen wegen Corona die Hauptrunde aber erst am Samstag und startet später in die K.o.-Phase.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.