Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.428,86
    -1.734,50 (-4,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

NHL-Draft: WM-Star als Nummer 1 - Canadiens mit Überraschung

·Lesedauer: 2 Min.
NHL-Draft: WM-Star als Nummer 1 - Canadiens mit Überraschung
NHL-Draft: WM-Star als Nummer 1 - Canadiens mit Überraschung
NHL-Draft: WM-Star als Nummer 1 - Canadiens mit Überraschung

Die Experten sahen es kommen!

Wie erwartet wurde beim NHL-Draft für die kommende Saison Owen Power an Position eins ausgewählt. Damit startet der Kanadier seine NHL-Karriere bei den Buffalo Sabres.

Bei der WM 2021 gewann der 18-Jährige mit Kanada die Goldmedaille und war bei allen zehn Spielen auf dem Weg zum Titel im Einsatz. Dabei gelangen dem Verteidiger drei Assists.

In der vergangenen Saison spielte er in der NCAA College-Meisterschaft für die University of Michigan.

An Nummer zwei wurde der US-Amerikaner Matt Beniers vom Liga-Neuling Seattle Kraken gewählt. An dritter Stelle kam erneut ein Kanadier zum Zug. Die Anaheim Ducks entschieden sich für Mason McTavish, der in der letzten Saison beim EHC Olten in der Swiss League gespielt hatte.

Montreal sorgt für große Überraschung

Für die große Überraschung des Drafts sorgten allerdings die Montreal Canadiens. Der Finalist der vergangenen Saison entschied sich an 31. und letzter Stelle der ersten Runde für Logan Mailloux.

Kurios dabei: Der Schwede bat vor dem Draft darum, von keinem Team gewählt zu werden, da er in der Heimat wegen Verletzung der Privatsphäre und Verleumdung zu einer Geldstrafe verurteilt wurde.

Einige NHL-Teams erklärten danach, Mailloux nicht in Betracht zu ziehen und auch der 18-Jährige selbst erklärte: „Der NHL-Draft sollte einer der aufregendsten Meilensteine in der Karriere eines Spielers sein, und in Anbetracht der Umstände habe ich nicht das Gefühl, dass ich genug Reife oder Charakter bewiesen habe, um dieses Privileg im Draft 2021 zu verdienen.“ Daher bitte er darum, „dass mich am kommenden Wochenende niemand auswählt.“

Canadiens verteidigen die Wahl von Logan Mailloux

Die Canadiens haben sich jedoch für den Schweden entschieden und erklärten: „Mit der Wahl von Logan Mailloux als 31. Gesamtpick haben die Montreal Canadiens nicht nur einen vielversprechenden Eishockeyspieler ausgewählt, sondern auch einen jungen Mann, der kürzlich zugegeben hat, einen schweren Fehler begangen zu haben.“

Zwar wolle die Franchise sein Vergehen nicht verharmlosen, aber man wolle ihn dabei begleiten, weiter zu reifen. Mailloux selbst wusste wohl im Voraus nicht, dass die Canadiens ihn auswählen würden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.