Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    18.276,99
    +113,47 (+0,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.941,19
    +33,89 (+0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,53 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.344,20
    +13,00 (+0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,0719
    +0,0022 (+0,2036%)
     
  • BTC-EUR

    58.197,16
    -1.870,98 (-3,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.286,52
    -23,20 (-1,77%)
     
  • Öl (Brent)

    80,88
    +0,15 (+0,19%)
     
  • MDAX

    25.460,56
    +164,38 (+0,65%)
     
  • TecDAX

    3.294,80
    +8,17 (+0,25%)
     
  • SDAX

    14.512,33
    +38,62 (+0,27%)
     
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • FTSE 100

    8.267,47
    +29,75 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.674,64
    +46,07 (+0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,24 (-0,18%)
     

Neuzulassungen auf EU-Automarkt ziehen weiter deutlich an

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Der Automarkt in der Europäischen Union (EU) hat sich im April weiter spürbar erholt. Die Neuzulassungen legten gegenüber dem Vorjahresmonat um 17,2 Prozent auf 803 188 Pkw zu, wie der europäische Herstellerverband Acea am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Die Anmeldungen neuer Vollelektroautos stiegen um gut die Hälfte, ihr Anteil an allen Neuzulassungen stieg um fast drei Prozentpunkte auf 11,8 Prozent. Der April war der neunte Monat in Folge, in dem mehr Pkw neu zugelassen wurden als im Vorjahresmonat.

Lange hatten vor allem die Lieferschwierigkeiten bei Elektronikchips und anderen Teilen die Produktion und die Verkaufszahlen der Autobauer belastet. In den ersten vier Monaten des Jahres kletterten die Neuzulassungen nun um fast 18 Prozent auf 3,5 Millionen Fahrzeuge. Das sind aber immer noch fast 23 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2019 vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie.