Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 19 Minute
  • DAX

    11.935,75
    -247,53 (-2,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.269,91
    -65,39 (-1,96%)
     
  • Dow Jones 30

    29.122,28
    -561,46 (-1,89%)
     
  • Gold

    1.662,60
    -7,40 (-0,44%)
     
  • EUR/USD

    0,9754
    +0,0015 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    19.448,81
    -261,54 (-1,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    433,60
    -12,38 (-2,78%)
     
  • Öl (Brent)

    81,69
    -0,46 (-0,56%)
     
  • MDAX

    21.806,61
    -519,97 (-2,33%)
     
  • TecDAX

    2.613,26
    -55,83 (-2,09%)
     
  • SDAX

    10.288,35
    -243,17 (-2,31%)
     
  • Nikkei 225

    26.422,05
    +248,07 (+0,95%)
     
  • FTSE 100

    6.864,06
    -141,33 (-2,02%)
     
  • CAC 40

    5.662,27
    -102,74 (-1,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.707,01
    -344,62 (-3,12%)
     

Neuseeland erhöht Zinsen wegen hoher Inflation erneut

WELLINGTON (dpa-AFX) - Die Notenbank Neuseelands hat erneut den Leitzins angehoben. Der Leitzins steige um 0,5 Prozentpunkte auf 3,0 Prozent, wie die Währungshüter am Mittwoch in Wellington mitteilten. Damit hat die Notenbank das vierte Mal in Folge die Zinsen erhöht, um sich weiter gegen die hohe Inflation zu stemmen. Analysten haben mit diesem Schritt einstimmig gerechnet. Aktuell befindet sich der Leitzins in Neuseeland auf einem 7-Jahreshoch.

Mit Blick auf die kommenden Zinssitzungen signalisierte die Notenbank weitere Zinsanhebungen. Die Inflation sei weiterhin zu hoch und das Arbeitskräfteangebot knapp, teilte die Notenbank weiter mit. Mit den Maßnahmen solle die Inflationsrate zurück in die angestrebte Spanne von 1 bis 3 Prozent gedrückt werden. Nach jüngsten Daten vom Juli lag die Inflationsrate im zweiten Quartal bei 7,3 Prozent und damit so hoch wie seit mehr als 30 Jahren nicht mehr.

Der neuseeländische Dollar reagiert am Morgen mit Kursgewinnen, die Rendite für heimische Staatsanleihen legte ebenfalls zu. Gründe für die hohe Teuerung sind vor allem stark gestiegene Energie- und Rohstoffpreise sowie hohe Preise für viele industrielle Vorprodukte infolge der globalen Lieferkettenengpässe.