Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 28 Minute
  • Nikkei 225

    29.773,07
    +234,34 (+0,79%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    51.048,55
    -113,50 (-0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.297,62
    +3,04 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     
  • S&P 500

    4.127,99
    -0,81 (-0,02%)
     

Neueste Absatzzahlen zur BYD-Aktie

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Elektroauto mit Batterie und Elektromotor
Elektroauto mit Batterie und Elektromotor

BYD (WKN: A0M4W9)-Aktien legten im vergangenen Jahr (2020) einen enormen Kurssprung von über 347 % hin. Ähnlich wie bei Tesla (WKN: A1CX3T) verstärkten die Pandemie-Maßnahmen den Trend zu emissionsarmen Antrieben.

Doch 2021 sind beide Aktien zunächst eingebrochen, was allerdings aufgrund ihrer hohen Bewertung auch keine Überraschung ist. Hinzu kommt, dass sich besonders chinesische Aktien oft noch irrationaler als europäische oder amerikanische Werte bewegen. BYD-Aktien könnten also schnell auch noch deutlich tiefer im Kurs sinken.

Zuletzt meldete der Konzern, an dem auch Warren Buffett mit Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) stark beteiligt ist, seine Absatzzahlen für den Monat Februar.

BYDs gemischte Absatzzahlen

BYDs Absatzzahlen für den Februar 2021 fallen gemischt aus. Sie verbesserten sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 280,4 % auf 20.927 Fahrzeuge. Allerdings kam der Verkauf pandemiebedingt im Vorjahresmonat auch fast zum Erliegen, sodass die Zahlen wenig aussagekräftig sind.

Allein bei den neuen Antrieben ergab sich ein Plus von 269,4 % auf 10.355 verkaufte Wagen. Verbrenner lagen insgesamt mit 10.572 verkauften Fahrzeugen und einem Plus von 291,8 % leicht vor den emissionsarmen Antrieben.

Im Vergleich zum Januar 2021 (42.401 verkaufte Wagen), ergab sich hingegen insgesamt ein Absatzrückgang um 50,6 %.

In den ersten zwei Monaten des Jahres 2021 und im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Absatz insgesamt um 106,45 % auf 63.328 Fahrzeuge. Hier setzte sich der Trend zu den neuen Antrieben weiterhin fort. Von ihnen wurden 30.533 Wagen verkauft, was einem Zuwachs von 207,3 % entspricht. Verbrenner lagen mit einem Absatz von 32.795 noch leicht vorn, aber prozentual legten sie nur um 58,14 % zu.

BYDs Produktionszahlen

BYDs Produktion zeigt derzeit einen eindeutigen Trend zu den neuen Antrieben. Von diesen Fahrzeugen wurden im Februar 2021 11.734 hergestellt. Bei den Verbrennern waren es hingegen nur 9.825.

Für den Zeitraum der ersten beiden Monate des Jahres 2021 liegen zwar Verbrenner mit einer Produktion von 35.050 Wagen immer noch vor den neuen Antrieben mit 34.127 Einheiten, aber dafür legten sie prozentual mit 239,77 % deutlich stärker als Verbrenner mit 69,69 % zu.

Branchentrend verläuft ähnlich

BYD ist mit seinen Absatzzahlen keine Ausnahme vom Trend. So wurden im Februar 2021 laut China Passenger Car Association etwa 97.000 Fahrzeuge mit neuen Antrieben in China verkauft, was gegenüber dem Vorjahresmonat einem Plus von 675 % entspricht.

Gegenüber dem Januar 2021 ergab sich aber auch hier ein Rückgang um 37,9 %. Er ist wahrscheinlich nur vorübergehend, denn im Februar fanden aufgrund des chinesischen Neujahresfestes mehrtägige Feiern statt, sodass die Händler an weniger Tagen geöffnet hatten.

The post Neueste Absatzzahlen zur BYD-Aktie appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Tesla und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021