Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    15.424,80
    -194,18 (-1,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.057,95
    -44,64 (-1,09%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • Gold

    1.799,70
    +0,50 (+0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,1783
    -0,0025 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    31.478,17
    -1.231,24 (-3,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    877,73
    -37,76 (-4,12%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    -0,32 (-0,45%)
     
  • MDAX

    34.737,35
    -351,20 (-1,00%)
     
  • TecDAX

    3.617,72
    -26,70 (-0,73%)
     
  • SDAX

    16.250,95
    -168,75 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.930,97
    -94,46 (-1,34%)
     
  • CAC 40

    6.519,95
    -58,65 (-0,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     

Neues Gremium soll Bulgariens Corona-Impfaktion vorantreiben

·Lesedauer: 1 Min.

SOFIA (dpa-AFX) - Bulgarien setzt zur Beschleunigung seiner stockenden Corona-Impfkampagne nun auf ein neu geschaffenes Gremium. Der neue "gesellschaftliche Rat" aus Experten, Journalisten, Religionsvertretern und Prominenten wie etwa Opernsängerin Aleksandrina Pendatschanska kam am Freitag zum ersten Mal zusammen. Die Impfquote des südosteuropäischen Landes ist bei knapp 14 Prozent der Bevölkerung mit Erstimpfung und rund 11,7 Prozent vollständig Geimpften im EU-Vergleich sehr niedrig.

Das neue Gremium soll die offensichtlich impfskeptischen Bulgaren von der Bedeutung der Impfungen im Kampf gegen das Coronavirus überzeugen. "Dies ist keine Verwaltungsaufgabe, sondern eine nationale Bemühung", sagte Interims-Gesundheitsminister Stojtscho Kazarow bei dem Treffen mit dem Rat. Der Ende 2020 von der früheren Regierung in Sofia eingesetzte Impfstab wurde von der Übergangsregierung vor einer neuen Parlamentswahl am 11. Juli aufgelöst. In dem Balkanland kursieren viele Vorurteile gegen die Corona-Impfungen sowie Desinformationen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.