Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    27.113,13
    -475,24 (-1,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.364,50
    +99,13 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    31.876,40
    -131,17 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    821,53
    +10,93 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.855,13
    +86,21 (+0,63%)
     
  • S&P 500

    4.410,13
    +12,19 (+0,28%)
     

Kann ein neues Angebotsbündel Disney+ helfen, weiter zu wachsen?

·Lesedauer: 4 Min.
Walt Disney Shop Disney-Aktie
Walt Disney Shop Disney-Aktie

Wichtige Punkte

  • Disney enttäuschte die Investoren mit nur 2,1 Millionen neuen Abonnenten für Disney+ im letzten Quartal.

  • Jetzt werden Disney+ und ESPN+ zum Hulu+ Live TV Service hinzugefügt.

  • Dieser Schritt ist jedoch nicht ohne Risiken.

Walt Disney (WKN:855686) versucht, sich von einem Quartal zu erholen, in dem nur 2,1 Millionen Disney+-Abonnenten hinzukamen. Der Streaming-Dienst ist zu einem wichtigen Thema für Investoren geworden, da das Unternehmen in den nächsten drei Jahren hohe Investitionen in sein Direct-to-Consumer-Angebot tätigen will, bevor es einen Gewinn erwartet. Nach den soliden ersten Anmeldungen waren die 2,1 Millionen Neuanmeldungen im letzten Quartal eine große Enttäuschung.

Aber Disney könnte nächsten Monat über Nacht bis zu vier Millionen neue Abonnenten gewinnen, indem es eine Veränderung an seinem Hulu+ Live TV-Abonnement vornimmt.

Das Kabelbündel wird aufgestockt

Ab nächstem Monat werden die Abonnenten von Hulu + Live TV gebeten, 5 US-Dollar mehr pro Monat für ihr Abonnement zu zahlen. Im Gegenzug erhalten sie dann Zugang zu Disney+ und ESPN+.

Derzeit können Abonnenten den Rest des Disney-Pakets für 8 US-Dollar pro Monat zu ihrem Hulu + Live TV-Abonnement hinzufügen. Diejenigen, die dieses Angebot nutzen, erhalten also einen netten Preisvorteil. Die Abonnenten, die das Disney-Paket noch nicht abonniert haben, werden jedoch gezwungen sein, es zu abonnieren, ob sie wollen oder nicht.

Dieser Schritt ähnelt dem, wie Disney seine Kabelnetze betreibt. Pay-TV-Abonnenten zahlen etwa 9 US-Dollar pro Monat an Disney, nur weil ihr Kabelbündel ESPN enthält. Das gilt unabhängig davon, ob sie ESPN sehen oder nicht. Für Disney ist es lukrativer, die Vertriebspartner zu zwingen, den Sender für alle Abonnenten anzubieten, als den Sender direkt nur an diejenigen zu verkaufen, die ihn sehen.

Auf der Suche nach Abonnenten

Hulu + Live TV hatte zum Ende des vierten Quartals vier Millionen Abonnenten. Einige von ihnen haben wahrscheinlich bereits Disney+ oder ESPN+ abonniert, aber mit dieser Veränderung wird Disney sofort Millionen von Abonnenten für diese Dienste gewinnen.

Disney versucht auch mit anderen Maßnahmen, neue Abonnenten für Disney+ zu gewinnen, z. B. mit einer Werbeaktion für neue und bestehende Abonnenten, die zum Jubiläum des Dienstes nur 1,99 US-Dollar für einen Monat zahlen. Zusammen mit dem Wechsel zu Hulu könnte dies ein Grund dafür sein, dass das Abonnentenwachstum im Oktober nicht so stark zugenommen hat. Allerdings warnte die Geschäftsführung während der Telefonkonferenz zum vierten Quartal, dass sich das Abonnentenwachstum erst in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2022 wieder normalisieren könnte.

Die Auswirkungen auf den durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer (ARPU) dürften jedoch minimal sein. Erstens hat Disney+ bereits über 118 Millionen Abonnenten, so dass vier Millionen Abonnenten, die deutlich weniger als der US-Durchschnitt zahlen, keine großen Auswirkungen haben werden. Zweitens erhält Disney immer noch viele Abonnenten von seinem preisgünstigen Dienst Disney+ Hotstar in Indien, der einen viel größeren Einfluss auf den ARPU hat.

Disney geht ein Risiko ein

Es ist ein erhebliches Risiko, von Hulu+ Live TV-Abonnenten zu verlangen, das gesamte Paket der Disney-Streaming-Dienste zu nutzen. Der virtuelle Pay-TV-Dienst ist so konzipiert, dass die Wechselkosten gering sind – es gibt keinen Jahresvertrag, so dass die Abonnenten kommen und gehen können, wie sie wollen.

Mit dem neuen Preis von 70 US-Dollar pro Monat ist Hulu + Live TV einer der teureren Pay-TV-Dienste auf dem Markt. YouTube TV von Alphabet hat Berichten zufolge Hulu als beliebtester virtueller Multikanal-Videoprogrammveranstalter (MVPD) überholt und kostet jetzt 5 US-Dollar weniger pro Monat. Und es gibt andere Optionen für noch weniger. Ganz zu schweigen davon, dass Abonnenten möglicherweise Geld sparen können, wenn sie zum traditionellen Kabelanschluss zurückkehren.

Der Hulu + Live TV-Dienst ist für das Medienunternehmen ein wichtiger Pluspunkt bei den Verhandlungen über die Übertragungsrechte für seine Kabelnetze. Im letzten Jahr ist die Zahl der Abonnenten praktisch auf der Stelle getreten, und jetzt droht eine erhöhte Abwanderung. Es könnte sich auszahlen, wenn Disney+ in diesem Zeitraum mehr Abonnenten gewinnt, aber die Investoren sollten im Auge behalten, wie sich das in den nächsten Quartalen auf die Abonnements von Hulu+ Live TV auswirkt.

Der Artikel Kann ein neues Angebotsbündel Disney+ helfen, weiter zu wachsen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 25.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien) und Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.