Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 46 Minuten
  • DAX

    16.758,52
    -0,70 (-0,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.527,92
    +4,61 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    36.247,87
    +130,47 (+0,36%)
     
  • Gold

    2.008,30
    -6,20 (-0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0776
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    39.329,89
    -1.188,86 (-2,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    873,12
    -23,59 (-2,63%)
     
  • Öl (Brent)

    70,69
    -0,54 (-0,76%)
     
  • MDAX

    26.564,72
    -126,57 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.248,77
    -2,30 (-0,07%)
     
  • SDAX

    13.157,61
    -9,80 (-0,07%)
     
  • Nikkei 225

    32.791,80
    +483,94 (+1,50%)
     
  • FTSE 100

    7.527,22
    -27,25 (-0,36%)
     
  • CAC 40

    7.538,15
    +11,60 (+0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.403,97
    +63,97 (+0,45%)
     

Neues Allzeithoch erreicht: Ist der Turnaround damit abgeschlossen oder startet die Walmart-Aktie jetzt erst richtig durch?

Eine Frau läuft über einen Parkplatz des Einzelhändlers Walmart
Eine Frau läuft über einen Parkplatz des Einzelhändlers Walmart

Vor ein paar Jahren gab es sicherlich einige Investoren, die der Walmart-Aktie (WKN: 860853) nicht mehr allzu viel zugetraut haben. Vor etwa sechs Jahren war nämlich bei dem Einzelhandelsgiganten von Wachstum weit und breit nichts mehr zu erkennen.

Doch seither hat sich die geschäftliche Situation durchaus zum Positiven gewendet. Was man besonders auch in den letzten Monaten am Kursverlauf der Aktie des Konzerns deutlich ablesen konnte.

Und nachdem sie gerade erst wieder ein neues Allzeithoch erreicht hat, wirft das natürlich die Frage auf, ob ihr Turnaround damit erst einmal abgeschlossen ist oder die Rallye noch eine Weile weitergehen könnte?

Aus fundamentaler Sicht alles Top

Was Walmart vor einigen Jahren etwas ausbremste, war unter anderem dem Umstand geschuldet, dass dem amerikanischen Einzelhandelsriesen der Einstieg in den Online-Handel damals nicht ganz so gut gelang wie anderen Firmen.

Mittlerweile hat Walmart im Kampf um die Onlinekunden aber reichlich Boden gutgemacht. Vor allem sein weitverzweigtes Filialnetz verhilft Walmart jetzt zu einem wirklichen Vorteil. Denn im Internet zu bestellen und dann im lokalen Supermarkt die Waren persönlich abzuholen, hat sich zu einem regelrechten Trend bei den Verbrauchern entwickelt.

Blickt man auf die letzten zehn Jahre, so ist hier der Umsatz nur einmal niedriger ausgefallen als im Vorjahr. Ansonsten ließ sich ein konstantes Umsatzwachstum ausmachen. Die Entwicklung des Nettogewinns verlief allerdings nicht so geradlinig. Während er im Jahr 2013 noch 17 Mrd. US-Dollar betrug, konnte Walmart 2019 nur ein Nettoergebnis von lediglich 6,67 Mrd. US-Dollar vorweisen.

Die gute Nachricht ist, dass der Einzelhandelskonzern im aktuellen Geschäftsjahr nach Schätzungen von MarketScreener mit einem Nettogewinn von rund 18 Mrd. US-Dollar endlich wieder mehr verdienen dürfte als vor zehn Jahren. Mittelfristig rechnet man mit weiterem Wachstum beim Gewinn, bis dann 2026 hier sogar die Marke von 20 Mrd. US-Dollar übersprungen werden soll.

Wenn wir uns die finanzielle Situation anschauen, dann sehen wir, dass im Geschäftsjahr 2023, welches bei Walmart bereits am 31.01.2023 endete, einer Nettoverschuldung von 36 Mrd. US-Dollar ein Eigenkapital von 54,3 Mrd. US-Dollar gegenüberstand. Die Nettoverschuldung soll zwar bis 2026 auf 38,7 Mrd. US-Dollar geringfügig ansteigen. Doch im Gegenzug soll sich das Eigenkapital signifikant bis auf den Betrag von 90,7 Mrd. US-Dollar erhöhen.

Aktie bleibt aussichtsreich

Die Walmart-Aktie zeigt seit Mitte letzten Jahres einen deutlichen Aufwärtstrend. Von ihrem damaligen Jahrestiefstand ist sie bis heute um 39 % im Kurs angestiegen und hat erst 02.11.2023 mit 165,52 US-Dollar ein neues Allzeithoch markiert. Ganz aktuell notiert sie mit 164,66 US-Dollar (03.11.2023) nur ganz knapp darunter.

Trotz der erfreulichen Kursentwicklung weisen die Papiere bezogen auf den erwarteten Gewinn für 2024 mit einem KGV von 25 meines Erachtens noch eine relativ moderate Bewertung auf. Walmart zahlt übrigens auch regelmäßig eine Gewinnbeteiligung und die derzeitige Dividendenrendite beträgt 1,39 %.

Walmart scheint im Moment bestens aufgestellt zu sein und dies könnte natürlich auch die Aktie des Konzerns weiter positiv beeinflussen. Zumindest, wenn die prognostizierten Ergebnisse in den nächsten Jahren auch tatsächlich erreicht werden.

Da es auch mit dem Verhältnis von Eigenkapital zur Nettoverschuldung zum Guten bestellt ist, sollte das Einzelhandelsunternehmen aus Betonville (Arkansas) in der Lage sein, etwaige unvorhersehbare Probleme unkompliziert zu lösen. Und auch der hohe Free Cashflow von 12 Mrd. US-Dollar kann dabei sicherlich sehr hilfreich sein.

Aufgrund einer allgemeinen Börsenschwäche oder einer negativen Nachricht ist ein kurzer Rückschlag natürlich immer möglich. Durch die robuste geschäftliche Situation und der guten mittelfristigen Aussichten könnte ich mir bei der Walmart-Aktie aber durchaus vorstellen, dass sie ihren Aufwärtstrend eventuell noch eine Zeit lang fortsetzt.

Der Artikel Neues Allzeithoch erreicht: Ist der Turnaround damit abgeschlossen oder startet die Walmart-Aktie jetzt erst richtig durch? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2023