Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    16.759,22
    +130,22 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.523,31
    +49,54 (+1,11%)
     
  • Dow Jones 30

    36.247,87
    +130,47 (+0,36%)
     
  • Gold

    2.020,80
    +6,30 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0760
    -0,0038 (-0,36%)
     
  • Bitcoin EUR

    40.714,95
    -154,57 (-0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    914,81
    +18,10 (+2,02%)
     
  • Öl (Brent)

    71,26
    +0,03 (+0,04%)
     
  • MDAX

    26.691,29
    +156,39 (+0,59%)
     
  • TecDAX

    3.251,07
    +30,98 (+0,96%)
     
  • SDAX

    13.167,41
    +61,01 (+0,47%)
     
  • Nikkei 225

    32.307,86
    -550,44 (-1,68%)
     
  • FTSE 100

    7.554,47
    +40,75 (+0,54%)
     
  • CAC 40

    7.526,55
    +98,03 (+1,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.403,97
    +63,97 (+0,45%)
     

Neuer Wachstumsfonds für Start-ups mit einer Milliarde Euro gefüllt

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der neue Wachstumsfonds Deutschland der Bundesregierung zur Unterstützung von Start-ups ist mit einer Milliarde Euro Wagniskapital gefüllt. Der Fonds habe diese Zielmarke "leicht überschritten", hieß es am Freitag in einer Mitteilung der staatlichen Förderbank KfW. Sie will den Fonds am Mittwoch gemeinsam mit Vertretern der Bundesregierung vorstellen. Es handle sich um einen der größten Wagniskapital-Dachfonds in Europa. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet.

Das Wirtschafts- und das Finanzministerium hatten den Fonds initiiert, um den Start-up-Standort Deutschland nach vorne zu bringen. Start-ups fällt es angesichts der gestiegenen Zinsen und zurückhaltender Investoren im Zuge des Ukraine-Kriegs schwer, Geld einzuwerben. Gerade bei großen Finanzierungsrunden in der späten Phase sind deutsche Start-ups meist auf angelsächsische Investoren angewiesen. Zudem gehen vielversprechende Wachstumsfirmen oft zum Börsengang in die USA, um näher an große Geldgeber zu rücken.

Das Geld im Wachstumsfonds komme zu rund einem Drittel vom Bund, und die übrigen zwei Drittel kämen von privaten Investoren, schrieb das "Handelsblatt". Darunter seien die Versicherer Allianz DE0008404005 und Munich Re DE0008430026 sowie der weltgrößte Vermögensverwalter Black Rock.

Beim Wachstumsfonds handelt es sich um einen Dachfonds, der Geld in andere Wagniskapitalfonds investiert. Diese unterstützen damit wiederum Start-ups. Deutschland hängt beim Wagniskapital, mit dem sich Investoren an verheißungsvollen Start-ups beteiligen, Ländern wie den USA weit hinterher.