Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 28 Minuten
  • DAX

    13.335,68
    +49,08 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,87 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.785,40
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1977
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    15.517,20
    +35,72 (+0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    365,87
    -4,64 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    44,70
    -0,83 (-1,82%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,53 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,45 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +350,85 (+2,96%)
     

Neuer Mordprozess gegen Raser von Berliner Kurfürstendamm begonnen

·Lesedauer: 1 Min.
Justitia
Justitia

Nach zwei aufgehobenen Mordurteilen befasst sich das Berliner Landgericht seit Dienstag zum dritten Mal mit dem Fall eines der Raser vom Kurfürstendamm. Der heute 28-jährige Marvin N. lieferte sich im Februar 2016 mit einem anderen Mann, Hamdi H., ein illegales Autorennen, bei dem ein unbeteiligter 69-Jähriger getötet wurde. Beide Männer wurden 2017 wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt - deutschlandweit die ersten Mordurteile in einem solchen Fall.

Nachdem der Bundesgerichtshof beide Urteile aufgehoben hatte, verurteilte das Landgericht beide Männer 2019 erneut wegen Mordes. Im Revisionsverfahren hatte das Urteil gegen H. bestand, das Urteil gegen N. wurde hingegen erneut aufgehoben. Nun müssen sich die Berliner Richter nun erneut mit dem Fall befassen. Zunächst sind für den Prozess 16 Verhandlungstage angesetzt.

fho/cfm