Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,3709%)
     
  • BTC-EUR

    54.969,50
    +1.175,65 (+2,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.251,77
    +53,20 (+4,45%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Neuer Job: Finnlands ehemalige Ministerpräsidentin Marin tritt aus dem Parlament zurück

Finnlands ehemalige Ministerpräsidentin Sanna Marin zieht sich aus der finnischen Politik zurück. Sie plant, ihr Amt als Parlamentarierin niederzulegen, um eine Stelle beim Tony Blair Institute for Global Change anzutreten.

Marin wird strategische Beraterin

Das kündigte Marin am Donnerstag bei einer Pressekonferenz an. Die gemeinnützige Organisation berät Regierungen in der ganzen Welt.

"Es handelt sich um eine relativ große Non-Profit-Organisation, die in über 30 Ländern aktiv ist. Meine Hauptaufgabe wird es sein, Regierungen und Staatsoberhäupter verschiedener Länder zu politischen Themen zu beraten, mit denen ich vertraut bin", sagt Marin zu ihrer neuen Aufgabe.

WERBUNG

Die Organisation hat ihren Hauptsitz in London. Vorerst werde es Marin allerdings nicht nach London ziehen, gab die ehemalige Ministerpräsidentin bekannt.

2019 war sie die jüngste Regierungschefin der Welt

Der neue Job als strategische Beraterin sei jedoch mit vielen Reisen verbunden und mit ihren Verpflichtungen als Parlamentarierin nicht vereinbar. Deshalb habe sie am Donnerstag ihr Rücktrittsgesuch eingereicht.

2019 war die Sozialdemokratin Marin zur Ministerpräsidentin Finnlands gewählt worden und wurde mit 34 Jahren zur damals jüngsten Regierungschefin weltweit. Im In- und Ausland erfreute sich Marin großer Beliebtheit. Die finnische Parlamentswahl im April verlor sie jedoch. Seitdem reagiert der Konservative Petteri Orpo mit seiner Mitte-Rechts-Koalition.