Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    52.648,82
    +62,25 (+0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Neuer Job — und jetzt? Diese Tipps verhelfen euch zu einem gelungenen Einstieg

·Lesedauer: 3 Min.

Neu anzufangen, das ist immer eine Herausforderung. Auch wenn ihr freiwillig etwas Neues gewagt habt, in eine neue Stadt gezogen seid, eine lange Beziehung beendet habt oder euch aus eurem alten Job in einen neuen verabschiedet habt – um gut anzukommen, müsst ihr manchmal erst ein paar Hürden überwinden.

Welche das im Beruflichen sind und wie ihr sie erfolgreich meistert, damit kennen sich Personalberatungsfirmen wie Robert Half aus. Um euch euren nächsten Einstieg in einen neuen Job zu erleichtern, hat Emine Yilmaz, Vizechefin der Personalentwicklung, für euch einige Tipps zusammengestellt. Ihre Ratschläge sind nach drei Phasen gegliedert: Für Monat eins, zwei und drei im neuen Job empfiehlt sie jeweils unterschiedliche Schritte. Und für Führungskräfte hat Yilmaz einige Extra-Hinweise parat.

Monat eins: die Kennenlernphase

Was Yilmaz euch für die ersten vier Wochen am neuen Arbeitsplatz empfiehlt, mag euch zunächst passiv vorkommen. Doch für sie ist es von essenzieller Bedeutung, dass ihr euch auf drei Dinge konzentriert: eingewöhnen, zuhören, lernen. Bringt in Erfahrung, welche Aufgaben euer Verantwortlichkeitsbereich genau umfasst. Nehmt euch Zeit, um eure Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Überlegt euch, welche Aufgaben ihr zuerst angehen könnt. Und: Fordert Hilfe von außen ein, wo ihr euch selbst noch nicht auskennt – aber klärt auch selbstständig Fragen, die ihr allein beantworten könnt.

Monat zwei: die Networking-Phase

Diese Zeit sollte für Job-Neueinsteiger im Zeichen des Netzwerkens stehen, meint Personalexpertin Emine Yilmaz. Tauscht euch möglichst viel mit Kolleginnen und Kollegen aus. Außerhalb des kollegialen Kosmos solltet ihr beim Networking nicht auf Quantität, sondern auf Qualität setzen. Schaut auf Portalen wie LinkedIn oder bei Mittagessen und After-Work-Events, wen ihr wirklich interessant findet, und kommt ins Gespräch. Das kann euch auf lange Sicht im Beruflichen nützen – und noch dazu macht es Spaß.

Monat drei: die aktive Phase

Jetzt ist es an der Zeit, Eigenintiative zu wagen. Im dritten Jobmonat könnt ihr mit der Sicherheit, die ihr – hoffentlich – zuvor gewonnen habt, euer Wissen und eure Talente einsetzen. Zum Beispiel, indem ihr euch Herausforderungen widmet, für die zuvor allen anderen die Zeit oder die Fähigkeiten fehlten. Bietet anderen eure Unterstützung an oder achtet darauf, ob sich Sonderaufgaben bieten, die ihr übernehmen könnt und wollt. Übertreiben müsst ihr es aber nicht: Achtet auf eure persönlichen Grenzen und darauf, nicht aus Überschwang anderen Kolleginnen oder Kollegen ihre Aufgabenbereiche streitig zu machen.

Berufseinstieg für Führungskräfte

Für diejenigen unter euch, die als Führungskräfte in einem neuen Unternehmen starten, gibt es besondere Dinge zu beachten, sagt Emine Yilmaz. Sprecht in dieser Rolle am besten so schnell wie möglich mit euren Teammitgliedern. Was mögen sie an ihrer Arbeit? Welche Verbesserungen wünschen sie sich?

Das hilft euch auch dabei, das große Ganze zu sehen und eure persönlichen Entwicklungsziele als Vorgesetzte festzulegen. Was wollt ihr mit euren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsam erreichen, auf welche Bereiche wollt ihr euch konzentrieren? Diese Fragen könnt ihr so für euch klären. Yilmaz’ abschließender Tipp: Verfallt als neue Vorgesetzte nicht in überbordenden Aktionismus – für Grundsatzentscheidungen und weitreichende Veränderungen solltet ihr euch noch mehr Zeit nehmen.

jb

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.